Die Pogle-Familie

    Die Pogle-Familie

    GB 1966–1967 (Pogles’ Wood)
    32 Episoden
    Deutsche Erstausstrahlung: 07.11.1968 ARD

    Die Pogles sind eine Familie von Waldwichteln. Oft unternimmt der Vater der Waldwichtel-Familie mit seinen Kindern Ausflüge in die Umgebung und erklärt ihnen die Natur. Menschen, auf die sie dabei treffen, können die Pogles aber nicht sehen und so bleiben sie stets unentdeckt.

    Die Pogle-Familie – Kauftipps

    Die Pogle-Familie – Community

    Jörg (geb. 1965) am 20.03.2008: Ich erinnere mich noch, dass zwei Figuren Pipin und Tork hießen und Tork immer "Jiek jak jiek jak jukj jiek jakjang" vonsich gegeben hat. Wäre toll, wenn die Serie mal wieder gezeigt würde
    Klaus (geb. 1959) am 14.03.2008: Kann mich ebenfalls nur vage daran erinnern. Die Familie lebte im Wald. Dort lebte auch ein Unhold namens Wassyl. Gruß Klaus aus Essen
    Thomas Hofmann (geb. 1961) am 14.03.2006: Das ist ja witzig, was so alles im Internet findet. Meiner Erinnerung nach bestand die Pogel Familie aus Vater, Muter und Sohn. An das Eichhörnchen, das immer jok jek jiek (so ungefähr) kann ich mich auch erinnern. Sie waren alle sehr klein und lebten irgendwie im Wald. Es waren Puppen, aber soweit ich weiß war sonst alles real. Wald, Menschen, Kühe. Wer hat die Filmrollen? Warum wird das nicht mal auf Kabel1 wiederholt?
    Eva (geb. 1961) am 07.05.2005: Ja, ich kann mich auch gut an die Pogelfamilie erinnern. Und möchte sie gerne wiedersehen. die Mischung aus Puppenfilm u. Realfilm kann ich mich auch noch erinnern. Und das es kleine Tiere waren die im Wald gewohnt haben. Um zur Höhle zu kommen, musst man immer durch einen tiefen Blätterwald. Gruß Eva
    Karsten Nierhaus (geb. 1961) am 26.12.2004: Da gab es eien Art Eichhörnchen, daß immer sehr hektisch in einer eigenen fremdklingenden Sprache redete (etwa so: Kjok Kjeik Kjekjeek.....) Ich glaube es hies Tjoork oder so, den die gesamte Familie stoppte seinen Redefluss immer mit diesem Wort. Tjoooork!

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    32 tlg. brit. Kinder-Puppenserie von Oliver Postgate (Pogles’ Wood; 1966–1967).

    Die Gnome Herr und Frau Pogle leben mit ihrem Jungen Pippin und einem undefinierbaren Haustier (halb Kaninchen, halb Eichhörnchen) namens Tog tief im Wald in einem Baumstamm. Eine Wunderpflanze im Garten erzählt ihnen viel über Wunder der Natur, und Herr Pogle zeigt Pippin z. B., wie man Weizen erntet, um Brot daraus zu machen. Von den Menschen halten sie sich fern.

    Realfilmaufnahmen von der Landschaft und den Aktivitäten auf dem Lande waren zwischen die Puppentrickszenen geschnitten. Die Folgen waren 15 Minuten lang und liefen nachmittags.