Bild: ZDF/Dirk Plamböck
    Die Patriarchin – Bild: ZDF/Dirk Plamböck

    Die Patriarchin

    D/A 2005
    Deutsche Erstausstrahlung: 03.01.2005 ZDF

    Nina Vandenberg (Iris Berben) leidet unter gravierenden Alkoholproblemen, die im Laufe der Jahre einen tiefen Keil in ihre Ehe mit dem erfolgreichen Kaffeeröst-unternehmer Gero Vandenberg (Michael König) und in die Beziehung zu ihren zwei Kindern Nils (Adrian Topol) und Finja (Nadja Bobyleva) getrieben hat. Als die Eheleute einen Neuanfang starten wollen, um das Familienglück zu retten, kommt Gero Vandenberg bei einem Flugzeugabsturz ums Leben. In dem Wrack wird Schwarzgeld gefunden.

    Da Nina Vandenberg jahrelang unbedarft ihre Unterschrift unter Geschäftspapiere ihres Ehemannes gesetzt hat, gerät sie in den Verdacht, für die kriminellen Machenschaften des Kaffeeröstunternehmens verantwortlich zu sein. Bei den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft stellt sich heraus, dass über Jahre 40 Millionen Euro aus der Firma verschwunden sind – dem Traditions-unternehmen droht das Aus. Gleichzeitig wendet sich die Familie Vandenberg von ihr ab: Nina allein wird die Schuld für die Notlage zugewiesen.

    Insbesondere Wolf Sevening (Christoph Waltz), Gero Vandenbergs rechte Hand, entpuppt sich als Ninas hartnäckiger Widersacher. Er verfolgt nur ein Ziel: Die Macht in der Firma um jeden Preis an sich zu reißen. In dieser aussichtslosen Situation entscheidet sich Nina zum ersten Mal, bewusst für etwas zu kämpfen, was ihr nie viel wert zu sein schien: ihr eigenes Leben. Als sie auf der Suche nach den Millionen schließlich eine erste heiße Spur verfolgt, zieht sich die Schlinge ihres intriganten Gegenspielers erstmals zu … (Text: ZDF)

    Die Patriarchin auf DVD

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    3 tlg. dt. Firmensaga von Christian Schnalke, Regie: Carlo Rola.

    Nina Vandenberg (Iris Berben) muss plötzlich die Kontrolle über das Kaffee-Unternehmen ihres verstorbenen Mannes übernehmen. Sie hat zwar keine Ahnung, aber einen eisernen Willen. Also stellt sie die Flasche weg und fängt an. Sie arbeitet mit dem Manager Wolf Sevening (Christoph Waltz) und dem Geschäftspartner Bent Peerson (Ulrich Noethen) zusammen und setzt sich gegen den Finanzermittler Thiede (Jürgen Tarrach) zur Wehr, der ihr Unterschlagung in Millionenhöhe vorwirft. Nina versucht selbst, den Betrug aufzuklären. Dazu muss sie strapaziöse Reisen nach Kenia und nach New York unternehmen. Die Arme. Der schwermütige Nils (Adrian Topol) und die aufgekratzte Finja (Nadja Bobyleva) sind Ninas Kinder.

    Die Folgen hatten Spielfilmlänge und liefen mit hervorragenden Einschaltquoten zur Primetime.