Bild: WDR
    Die Özdags – Bild: WDR

    Die Özdags

    D 2007–2008
    Deutsche Erstausstrahlung: 07.01.2007 WDR

    Die neue „wahre Familienserie“ von Autorin und Regisseurin Ute Diehl („Die Fussbroichs“) bietet Einblicke in das Alltagsleben der türkisch-deutschen Großfamilie „Özdag“, die in der Kölner Keupstraße einen türkischen Bäckerladen betreibt. (Text: RS)

    Die Özdags – Community

    findus (geb. 1989) am 01.02.2013: Bitte bitte bitte strahlt noch mehr Folgen von dieser Sendung aus. Ich kannte die Sendung bisher noch gar nicht und als einige Folgen in der einen Nacht liefen, musste ich sie alle gucken. Zum Abschalten von dem Unistress ist das wunderbar und da ich auch Türkin bin, fühlte ich mich in einigen Situation sehr verbunden mit den Charakteren. Ich hoffe sehr, dass ich noch einige Folgen zu sehen bekomme. Tschüssi
    N.Zillikens (geb. 2013) am 22.01.2013: Ich habe diese Sendung leider nicht gesehen,meine Freundin hat sich bei einer Fernsehnacht am 12.01.2013,die Nacht mit dieser Sendung verbracht.Beim Erzählen schon war ich wie gefesselt von dem Film,mit Türkischem Migration Hintergrung,sah die Bilder meiner Kinder.Danke Danke Leider gibt es keine DVD,aber bald eine Wiederholung die sich lohnt.Mit der Bitte AUF Mehr.
    Hans-Michael Heitmüller (geb. 1944) am 22.01.2013: Die Özdags stehen einem öffentlich-rechtlichen Sender ausgesprochen gut zu Gesicht. Mit solchen Serien wird die Integration wesentlich mehr gefördert als durch theoretische Abhandlungen und Erwägungen, Talk-Shows o.ä. Ein Film, so richtig aus dem Leben, mit viel Einfühlungsvermögen für Andersartigkeiten unserer ausländischen Nachbarn. Dieser kleine Einblick in die türkische Mentalität lässt mehr Verständnis aufkommen und die "fremdartigen" Nachbarn gewinnen an Sympathie. Diese Serie hätte ein noch grösseres Publikum verdient. Deshalb: Für die gesamte ARD öffnen und vor allem dvd' s herstellen
    JAN MEIER (geb. 1973) am 20.01.2013: Leider habe ich diese Sendung Gestern zum ersten Mal gesehen! Es war das Beste, was ich je an Familien-Dokus gesehen habe. Ich würde mich sehr darüber freuen, falls es noch einmal die Möglichkeit gäbe, diese Sendereihe in einer langen Fernsehnacht nochmals erleben zu dürfen. Bei einer solchen Qualität der Darsteller und ihrer Lebensgeschichte sowie den Mut der Fernsehmacher, dieses zu dokumentieren, weckt in mir die Hoffnung "Auf Mehr!" Da ist man gerne bereit, seine Rundfunkgebühren zu zahlen.
    Gladiator (geb. 1974) am 04.12.2009: Schade das es diese tolle Serie nirgends auf DVD gibt. Lieber WDR verewigt die Özdags doch bitte genauso auf DVD wie die Fussbroichs.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Die Hauptpersonen sind:

    Mutter Aliye, 59, von allen geliebt und immer auf dem laufenden über ihre Familie.

    Vater Hasan, 62, arbeitet bis zum Umfallen in seiner Backstube.

    Sohn Uzay, 35, Vater von Emre, 3, derzeit Bäcker, der Älteste, war in der Schule auch die Nr. 1.

    Sohn Nebil, 34, Kaufmann, singt sich das Leben schön.

    Tochter Selda, 32, verheiratet mit dem Amerikaner Steven, Mutter von Soraya, 4, und den Zwillingen Calvin und Kenan, 2, immer in action und unterwegs in neuen Kulturprojekten.

    Tochter Zülya, 30, die Chefin der orientalischen Feinkonditorei, hat alles fest im Griff.

    Sohn Aydin, 30, Star-Bäcker, will mehr vom Leben und hält damit die Familie in Atem.

    Sohn Servet, 27, Gerüstbauer, ist der Liebling der Kinder und Frauen.

    Tochter Hülya, 26, die Jüngste und rechte Hand von Zülya im Geschäft. Mit Charme und Disziplin erkämpft sie sich ihren Platz.

    (WDR)