Bild: RTL II
    Die neuen Fernsehmacher – Bild: RTL II

    Die neuen Fernsehmacher

    D 2001
    9 Folgen
    Deutsche Erstausstrahlung: 26.11.2001 RTL II

    Bei den „neuen Fernsehmachern“ gab es jeden Abend eine neue Show-Premiere. RTL II und Frank Elstner hatten Zuschauer nach ihren TV-Ideen gefragt und über 2500 Einsendungen erhalten, von denen die acht besten Konzepte zur besten Sendezeit präsentiert wurden – vom geschriebenen Konzept über das erste Casting, die Jury-Sitzung und die Proben bis zur fertigen Show. Per Televoting wurde der Gewinner in einer großen Final-Show ermittelt. Es gewann Jürgen Preuß mit seiner Show-Idee „Was passiert, wenn … ?“.

    Als Hauptpreis war eigentlich die Realisierung und Ausstrahlung auf einem „attraktiven Sendeplatz“ bei RTL II ausgelobt – doch der Sender distanzierte sich (wohl auch wegen enttäuschender Einschaltquoten) im Nachhinein von der Sendung und überließ sie der ARD, die sie ca. 1 Jahr später zur besten Sendezeit am Samstagabend auch tatsächlich gebracht hat.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Einstündige Show in einer Show mit Aleksandra Bechtel. Im Vorfeld der Sendung hatten RTL 2 und Produzent Frank Elstner die Zuschauer aufgefordert, Ideen für neue Fernsehshows einzuschicken. Aus den Einsendungen wählte eine Jury acht Vorschläge aus, die an aufeinanderfolgenden Tagen zur Primetime präsentiert wurden. Der Zuschauer mit seiner Idee wurde vorgestellt, sein Konzept wurde von Prominenten realisiert.

    Nach Vorstellung der acht Konzepte wählte RTL 2 in einem großen Finale die beste Show und versprach, sie ins Programm aufzunehmen. Es gewann der Offenburger Informatikstudent Jürgen Preuß mit der Idee Was passiert, wenn … ?. Dabei sollten durch Experimente Fragen beantworten werden wie: Was passiert, wenn man im Auto bei voller Fahrt in den Rückwärtsgang schaltet?

    RTL 2 nahm die Show nicht wie versprochen auf und distanzierte sich im Nachhinein von der Idee, die nicht ins Programm passe. Preuß dürfte das gefreut haben, denn stattdessen startete Was passiert, wenn … ? knapp ein Jahr später als große Samstagabendshow in der ARD.