Die Männerkochschule

    Die Männerkochschule

    Entscheidung am Herd

    D 2004
    Deutsche Erstausstrahlung: 20.06.2004 RTL

    Zehn Männer begeben sich in die Hände eines Starkochs – und damit in die Höhle des Löwen. Hat sich doch ihre bisherigen Kocherfahrung darauf beschränkt, Dosen zu öffnen und Eier zu köpfen, sehen sie sich nun konfrontiert mit der Küche eines echten Profis. Pfanne, Bräter, Kochtopf – wer kennt schon den Unterschied? Steak, Spargel, Spaghetti – kennt man(n) bisher nur aus dem Restaurant.

    Dazu kommt – es handelt sich um zehn Männer, die unterschiedlicher kaum sein können: vom gradlinigen Richter bis zum türkischen Spaßvogel, über den feinfühligen Schwulen bis hin zum coolen Macho. Da trifft der harte Rocker auf das verwöhnte Muttersöhnchen, der liebe Opi auf das schüchterne Pummelchen und der smarte Student auf den gutmütigen Tollpatsch am Topf.

    Täglich zwölf Stunden am Stück verbringen die zehn Koch-Eleven in den harten, aber herzlichen Händen von Frank Buchholz. Da wird püriert, paniert, pochiert ebenso wie gelacht, gekracht und gegrollt. Intrigen, Eifersüchteleien, Lästereien – eingeteilt in fünf Zweierteams ist der Konkurrenzkampf groß. An jedem Tag warten neue Aufgaben auf die Teams.

    Es wird richtig geschuftet, wenn unter Zeitdruck Gemüse geputzt und geschnibbelt, Saucen angerührt und abgeschmeckt, Kartoffeln geschält und zerkleinert werden. Denn auf den Verlierer warten harte Strafarbeiten. Wer die meisten ‚Gurken‘ – die von Frank Buchholz vergebenen Negativ-Punkte – einsteckt, der muss am Abend die versaute Küche putzen. Doch die Gruppe hält zusammen – noch.

    Was die Männer wirklich voneinander halten, erfahren wir am Ende eines jeden Tages. Im Lästerzimmer lassen sie den Tag Revue passieren – und können endlich mal so richtig ihre Meinung sagen.

    Was Frauen gefallen wird: In der Männerkochschule lernen die Männer nicht nur kochen, sondern auch spülen und aufräumen. Wenn jedoch Kalb, Lamm und Rind im ganzen Stück angeliefert werden, wenn ein riesiges Stück Fleisch vom Knochen getrennt und sich in kleine appetitliche Filetstücke verwandeln soll, kommen selbst die hart gesottensten Männer an ihre Grenzen. Und wenn dann noch ein kompletter Papageienfisch geschuppt und ausgenommen werden muss – da streikt der feinfühlige Schwule. Am Ende des zweiwöchigen Kurses kochen die Teams und auch Frank Buchholz das gleiche 4-Gänge-Menü.

    Die Jury besteht aus zwei renommierten Kritikern: Food-Journalistin Renate Peiler von ‚Essen&Trinken‘ und Bernd Fritz, Journalist für den ‚Feinschmecker‘?. Welches Team hat am meisten gelernt? Und konnte die Koch-Leidenschaft der unverbesserlichen Koch-Muffel geweckt werden? (Text: RTL)

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    6 tlg. dt. Doku-Soap, in der Männer mit Hilfe von Sternekoch Franz Buchholz lernen, dass es noch kompliziertere Gerichte gibt als Rührei. Zehn Kochmuffel sollen nach zwei Wochen in der Lage sein, ein Sterne-Menü zuzubereiten. Die Kamera begleitet ihren Leidensweg.