Bild: ZDF
    Die Kirschenkönigin – Bild: ZDF

    Die Kirschenkönigin

    D 2004
    Deutsche Erstausstrahlung: 05.11.2004 arte

    Ruth Goldfisch, Tochter eines jüdischen Berliner Bankiers, hat einen ungewöhnlichen Traum: Sie möchte Bäuerin werden. Als sie 1914 bei einem Ball den schönen, aber verarmten Adeligen Albert von Roll kennenlernt, trotzt sie ihrem Vater die Zustimmung zu ihrer Eheschließung mit dem „Hungerbaron“ ab. Sie verlässt ihre Familie und folgt Albert auf sein Gut nach Bleichrode im Harz. Der verwahrloste Gutshof entspricht nicht gerade Ruths Vorstellungen, doch während Albert in den Ersten Weltkrieg ziehen muss, veredelt sie die Sauerkirschen, die den Hof plantagenweise umgeben, zu feinen Schattenmorellen. Ihr großes finanzielles Geschick, gepaart mit Großzügigkeit und Energie, machen sie bald zur einflussreichen und geachteten Bürgerin. Als Albert aus dem Krieg nach Hause kehrt, scheint ihr Traum wahr geworden zu sein. Doch ihr Vater kann die Schande der Niederlage und seines Bankrotts nicht ertragen und nimmt sich das Leben. Ruths Liebe zu Albert ist ihr einziger Trost. Als sie endlich das heiß ersehnte Kind von ihm erwartet, erleben Albert und Ruth eine Zeit unbeschwerten Glücks. Doch dann wird Albert vor Ruths Augen von einem Baum erschlagen. Kurz darauf setzen die Wehen ein, und Tochter Elisabeth erblickt das Licht der Welt. Ihre Trauer erstickt Ruth mit Arbeit. Zwischen den beiden Weltkriegen macht sie ein Vermögen, wird zur führenden Marmeladenfabrikantin der Weimarer Republik. Als der Nationalsozialismus auch in Bleichrode Einzug hält, begegnet Ruth ihm zunächst mit ihren eigenen Waffen: Die örtliche SA-Rotte wird für die Kirschenernte verpflichtet. Unterstützung erhält Ruth von Siegfried, dem gut aussehenden Sohn ihres Verwalterehepaars, der Ruth zutiefst verehrt. Doch die Nationalsozialisten gewinnen immer mehr an Einfluss und werden zu einer ernsten Bedrohung.

    Der historische Dreiteiler mit Johanna Wokalek in der Titelrolle basiert auf Motiven einer realen Lebens- und Familiengeschichte, die Justus Pfaue in seinem gleichnamigen Roman verarbeitet hatte. (Text: 3sat)

    Die Kirschenkönigin – Kauftipps

    Die Kirschenkönigin – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    3 tlg. dt. Historienfilm von Justus Pfaue nach seinem eigenen Roman, Regie: Rainer Kaufmann.

    Die Lebensgeschichte von Ruth Goldfisch (Johanna Wokalek), die 1913 als 18 jährige Tochter eines jüdischen Bankiers ihren Vater Samuel (August Zirner) düpiert, weil sie nicht reich heiraten will. Stattdessen nimmt sie den verarmten christlichen Gutsherrn Albert von Roll (Marc Hosemann) zum Mann, verlässt Berlin und wird Landfrau im kleinen Dorf Bleichrode im Harz. Albert stirbt früh, und sie bringt es in den folgenden Jahrzehnten zu Ruhm und Ansehen, weil sie aus einer ordinären Sauerkirsche die edle Schattenmorelle macht.

    Der Dreiteiler lief eine Woche später auch im ZDF.

    Die Kirschenkönigin – Kauftipps