Die Fälle der Rosie O’Neill

    Die Fälle der Rosie O’Neill

    USA 1990–1992 (The Trials Of Rosie O’Neill)
    Deutsche Erstausstrahlung: 24.05.1993 VOX

    „Die Fälle der Rosie O’Neill“ ist eine Serie über eine Pflichtverteidigerin (gespielt von Sharon Gless), die von 1990–1992 produziert wurde. Sowohl privat, als auch in ihrem Job hat Rosie Probleme mit Männern und Mandanten. Die einzelnen Folgen sind von sozialkritisch bis Krimi/thrillerhaft wechselnd. (Text: Holger)

    Die Fälle der Rosie O’Neill – Community

    angel (geb. 1977) am 28.05.2009: ich finde das sie alle guten serien absetzen, aber dafür ständig serien wiederholen welche man ja schon mitspielen kann, weil man den text auswendig kann. ich finde rosie o`neil war eine tolle serie.
    heidel (geb. 1967) am 15.02.2004: Ich fand die Serie sehr gut gemacht. Einige "Fälle" waren doch sehr nachdenklich z.T. sehr anspruchsvoll, wahscheinlich hat deshalb die Serie heute keine Chance auf Wiederholung. Vieleicht sollte es man mal bei ARD/ZDF versuchen.
    carmen (geb. 1978) am 14.03.2003: Ich fand Rosie nicht so klasse... eine schwache Nachfolge-Serie für Sharon Gless, die als Christine Cagney in "Cagney and Lacey" wirklich kultig war....
    Tina (geb. 1971) am 07.02.2003: Was für eine tolle Serie. Leider habe ich nur ca. 4 Folgen damals aufgenommen und die geben jetzt doch allmählich mal den Geist auf. Sollte mir da jemand helfen können, bin ich für jeden Hinweis zu haben. VOX weiß gar nichts mehr von dieser Serie, reagiert unwisch auf Anfragen und wiederholt lieber in Endlosschleife eine `himmlische Famielie`. Zähneknirsch!

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    34-tlg. US Krimiserie von Barney Rosenzweig (The Trials Of Rosie O’Neill; 1990–1992).

    Die Anwältin Rosie O’Neill (Sharon Gless) denkt über eine Brustvergrößerung nach. Nach diesem denkwürdigen Einstiegssatz geht die Serie so: Rosie, gerade noch erfolgreiche Anwältin, findet einen anderen Weg, nach der Scheidung ihr Leben zu verändern. Sie schließt ihre Kanzlei und arbeitet fortan als Pflichtverteidigerin für Menschen, die sich keinen Anwalt leisten können. Mutter Charlotte (Georgann Johnson) und Schwester Doreen (Lisa Banes) schütteln den Kopf über die Entscheidung. Die Kollegen im neuen Büro sind der Zyniker Hank Mitchell (Dorian Harewood), Assistentin Barbara Navis (Bridget Gless), Rezeptionistin Carole Kravitz (Elaine Kagan) und ihr Chef Ben Meyer (Ron Rifkin). Kim Ginty (Lisa Rieffel) ist Rosies Ex-Stieftochter, mit der sie sich noch immer prima versteht und die in der zweiten Staffel bei ihr einzieht. Zur gleichen Zeit stößt Walter Kovatch (Edward Asner) als neuer Ermittler zum Kollegium. Fast jede Folge beginnt mit Rosies Besuch beim Psychiater (Barney Rosenzweig), dem sie ihr Leid klagt.

    Serienerfinder Rosenzweig und Cagney & Lacey-Star Gless waren Lebensgefährten und heirateten 1991. Vox zeigte die 50 minütigen Folgen montagabends.

    Auch interessant …