Die Dame von Monsoreau

    Die Dame von Monsoreau

    F 1971 (La Dame de Monsoreau)
    Deutsche Erstausstrahlung: 21.04.1978 ARD

    König Heinrich III. von Frankreich ernennt auf Empfehlung seines Bruders Francois d’Anjou den Comte de Monsoreau zum Jagdverweser. Eine Bestallung, die nicht einmal d’Anjous Freund Louis de Bussy begreift. Bussy, von Günstlingen des Königs überfallen, rettet sich verwundet in ein Haus. Dort sieht er eine schöne Frau und verliebt sich in sie. (Text: Funk Uhr 15/1978)

    Die Dame von Monsoreau – Community

    insc am 30.06.2005: Mantel- und Degen-Filmreihe. Frankreich, 1578: König Henri III de Valois und sein Hofnarr, Chicot, kämpfen gegen die Intrigen seines Bruders Francois, Duc d'Anjou und seiner Cousins de Guise, die mithilfe der katholischen Liga die Macht im Staate und die Krone Frankreichs übernehmen wollen. Inmitten dieser Wirren spielt die Liebesgeschichte der Dame von Monsoreau: die junge und schöne Diane de Méridor ist das Objekt der Begierde des Prinzen Francois und des hässlichen Monsoreau, der zum Umfeld des Duc d'Anjou gehört. Durch eine Intrige des ungeliebten Monsoreaus wird Diane seine Ehefrau, um dem vermeintlichen Schicksal als Geliebte des Prinzen zu entgehen. Dessen tapferster Kämpfer, Bussy d'Amboise, verliebt sich in die schöne Diane und versucht sie aus der ungewollten Ehe zu retten... Nach einem Roman von Alexandre Dumas d.Ä. Das Buch ist - was die Abenteuer von Chicot angeht, der eine zentrale Figur im politischen Machtkampf spielt - sehr witzig, vergleichbar mit den Richard Lester D'Artagnan-Verfilmungen der 70er Jahre mit Michael York, Oliver Reed u.a. Ich glaube, die Verfilmung war ähnlich, allerdings nicht so aufwändig, da ja fürs TV produziert. Die Schauspieler sind, glaube ich, hierzulande sehr unbekannt.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    7 tlg. frz. Historienserie nach dem Roman von Alexandre Dumas, Drehbuch: Claude Brulé, Regie: Yannick Andréi (La dame de Monsoreau; 1971).

    Graf Louis de Bussy (Nicolas Silberg) verliebt sich am Hof des französischen Königs Heinrich III. (Denis Manuel) in die schöne Diane (Karin Petersen), die jedoch bereits dem finsteren Monsoreau (François Maistre) versprochen ist und ihn heiraten muss. Bussy versucht Diane aus dessen Fängen zu befreien und bekommt Hilfe von seinem Arzt, Rémy (Daniel Derval), und Saint-Luc (Jean-Louis Broust), einem Vertrauten des Königs. Derweil muss der König aufpassen, nicht das Opfer einer Intrige zu werden. Auf Saint-Luc und seinen Hofnarr Chicot (Manuel Creton) kann er sich verlassen, aber nicht auf seinen Bruder, den Grafen von Anjou (Gérard Berner).

    Die einstündigen Folgen liefen im regionalen Vorabendprogramm.