Die Bergretter

Die Bergretter

◀ zurück
Staffel 2, Folge 2.01–2.12 
weiter ▶
  • Falsches Spiel
    Staffel 2, Folge 1 (45 Min.)
    Bild: ZDF
    Falsches Spiel (Staffel 2, Folge 1) – © ZDF

    Andreas Marthaler ist in großer Sorge um seine Freundin Sarah, die bei einem Autounfall schwer verletzt wurde. Noch immer liegt sie im Koma, und die Ärzte sind sich nicht sicher, ob sie es schaffen wird. Auch wenn Andreas’ Vater Franz, Tante Maria und auch seine Kollegen bei der Bergwacht versuchen, ihm Trost und Zuversicht zu spenden, macht er sich doch Vorwürfe und fühlt sich mitschuldig an diesem Unglück.

    Von guter Stimmung ist auch auf dem Hof von Emilie keine Spur. Die Witwe von Stefan – Andreas’ bestem Freund – steckt in tiefen finanziellen Schwierigkeiten. Zwar konnte Andreas bei der Bank einen Aufschub der Zwangsversteigerung ihres Hofes erreichen, aber in sechs Wochen soll es nun endgültig soweit sein. Bis dahin muss Emilie 200 000 Euro auftreiben, sonst ist der Hof weg. Fieberhaft sucht sie nach Unterlagen ihres verstorbenen Mannes, die ihr Aufschluss darüber bringen sollen, warum er sich bei der Bank so viel Geld geliehen hat. Indes reibt sich Hotelier und Bürgermeister Herbrechter schon die Hände. Niemand im Ort ahnt, dass er auf Emilies Grundstück eine Seilbahnstation plant, die den Wert des Hofes um ein vielfaches in die Höhe treiben würde. Doch den Reibach will Herbrechter machen.

    Er schickt seinen Sohn Tobias, Andreas’ Bergwachtkollegen, gemeinsam mit seinem alten Freund Karsten Meyer auf den Berg, um Messungen für eine angeblich neue Wetterstation zu machen. Zwar ist Tobias misstrauisch, da Messungen in der Steilwand kaum für die Wetterstation erforderlich sind, aber er folgt gezwungenermaßen dem Auftrag seines Vaters. Bei einem plötzlichen Bergrutsch wird Meyer schwer am Fuß verletzt, und Andreas Marthaler und seine Kollegen der Bergwacht müssen ihn bergen.

    Während Andreas am Bett der immer noch im Koma liegenden Sarah wacht, erreicht ihn ein Notruf. Meyer ist in der Felswand gestürzt, und Tobias kann ihn nicht alleine bergen. Andreas, Bea, Toni und Michael brechen trotz schlechtester Wettervorhersagen auf. Trotz heftiger Unwetter schaffen sie es, zur Unglücksstelle zu gelangen. Doch dort stellt sich die Situation weitaus komplizierter dar als erwartet. Meyer droht zu kollabieren, und das Unwetter zwingt das Team, die Nacht in der Wand zu verbringen. Als Andreas erfährt, dass Meyer Diabetiker ist, sein Rucksack mit dem rettenden Insulin aber in 200 Metern Tiefe liegt, macht er sich trotz des schweren Gewitters zusammen mit Tobias auf zu einem lebensgefährlichen Abstieg. (Text: ZDF)

    Deutsche Erstausstrahlung: Do 07.10.2010 ZDF
  • Hoffnungsschimmer
    Staffel 2, Folge 2 (45 Min.)
    Bild: ZDF
    Hoffnungsschimmer (Staffel 2, Folge 2) – © ZDF

    Große Freude und Erleichterung macht sich breit. Andreas’ Freundin Sarah ist nach ihrem schweren Unfall endlich aus dem Koma erwacht. Die folgenden Untersuchungen in der Klinik bescheinigen Sarahs Schutzengel Bestnoten. Tatsächlich hat sie sich außer einem Bänderriss keine Verletzungen zugezogen. Und so schließt Andreas sie überglücklich in die Arme und nimmt sie mit in die Pension Marthaler, wo sich sein Vater Franz und Tante Maria um sie kümmern.

    Währenddessen macht Tobias seinem Vater Peter Herbrechter schwere Vorwürfe. Er ist hinter das falsche Spiel seines Vaters gekommen. Der will sich den Hof von Emilie unter den Nagel reißen, ohne Rücksicht auf deren schwierige Situation. Die Zwangsversteigerung des Hofes wird ohnehin stattfinden, da ist sich der alte Herbrechter sicher. Und warum soll nicht er zuschlagen. Als sein Sohn ihm mitteilt, dass Andreas es geschafft hat, die Versteigerung noch etwas zu verzögern, wird Herbrechter hellhörig. Kurzerhand unterbreitet er Emilie ein neues Angebot.

    Indes meldet sich die verzweifelte Vera bei der Bergwacht. Ihr Mann ist seit dem Vortag verschwunden. Er war nach einem Streit alleine zu einer Klettertour aufgebrochen und ist bisher nicht zurückgekehrt. Schnell formiert sich das Rettungsteam und macht sich mit Jeep und Helikopter auf die Suche. Schon bald machen sie eine grausame Entdeckung. In einer Klamm finden sie ein abgerissenes Kletterseil, einen zerschellten Helm, weiter unten Stofffetzen und Blutflecken. Hannes scheint abgestürzt und in den reißenden Bach gestürzt zu sein. Fieberhaft wird alles abgesucht, doch von dem Verunglückten findet sich keine Spur. Die Suche wird abgebrochen, doch Andreas ist die Sache suspekt. Die Fundstücke wirken irgendwie zu arrangiert.

    Und tatsächlich ist seine Skepsis berechtigt. Veras Mann Hannes spaziert kerngesund über den Gletscher. Ganz offensichtlich hat er seinen Unfall nur vorgetäuscht, um sich aus dem Staub zu machen. Doch plötzlich passiert es. Er stürzt und verletzt sich schwer an Kopf und Bein. Ein Weitergehen ist undenkbar. Dennoch nimmt er all seine Kraft zusammen und versucht voranzukommen, doch dann rutscht er ab und stürzt in eine Gletscherspalte. Unter größten Schmerzen schafft er es dennoch, an sein Handy zu kommen. Er ruft Vera an, die noch immer verzweifelt im Büro der Bergwacht sitzt und auf das Schlimmste vorbereitet wird. Fieberhaft versucht sie nun, ihren Mann über das Telefon wach zu halten, während sich das Rettungsteam auf die Suche nach ihm macht. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

    Nach einem strapaziösen Einsatz lenkt sich Andreas in Emilies Scheune ab. Er hat ihrem Sohn Lukas versprochen, eine Kletterwand zu bauen. Dabei findet er ein Geheimversteck seines verstorbenen Freundes Stefan. Darunter ein Bild, das viele Fragen aufwirft. (Text: ZDF)

    Deutsche Erstausstrahlung: Do 14.10.2010 ZDF
  • Verzweiflungstat
    Staffel 2, Folge 3 (45 Min.)
    Bild: ORF2
    Verzweiflungstat (Staffel 2, Folge 3) – © ORF2

    Bei der Überarbeitung eines Klettersteigs begegnet Andreas Marthaler einem Pärchen, das so gar nicht harmonisch wirkt. Auf seine Nachfrage versichern ihm zwar beide, dass alles in Ordnung sei, aber ein mulmiges Gefühl bleibt bei ihm zurück. Andreas geht dennoch und ahnt nicht, dass er eine verzweifelte Frau in der Gewalt ihres eifersüchtigen Ex-Freundes zurücklässt.

    Kurze Zeit später entdeckt Michael, der Pilot der Bergwacht, in einer Schlucht einen reglosen Körper. Das Team eilt zur Unglücksstelle und findet einen Schwerverletzten. Während sich Bea um ihn kümmert, macht sich Andreas auf die Suche nach einem zweiten Verunglückten. Denn die Kletterausrüstung deutet darauf hin, dass der Verunglückte nicht alleine unterwegs war. Doch wo ist die zweite Person, und warum ist der Mann abgestürzt? Andreas’ Spurensuche bleibt zunächst erfolglos.

    Auf dem Hof von Emilie verläuft dagegen die Suche nach dem verschwundenen Geld etwas erfolgreicher. Während Emilie eine mysteriöse Zahlenkombination entdeckt hat, findet Andreas das Foto einer fremden Frau mit einer überaus eindeutigen Widmung an Stefan Hofer: „In Liebe“. In Andreas reift die Vermutung, dass sein verstorbener Freund ein Verhältnis mit dieser Frau hatte. Sollte die Frau auf dem Foto hinter dem Geheimnis um das verschwundene Geld stecken? Andreas geht seinem Verdacht nach. Und tatsächlich! Sowohl die Zahlenkombination als auch das Foto führen zu ein und derselben Person: Theresa Prechtl.

    Bürgermeister Herbrechter drohen indes die Felle davon zu schwimmen. Die Investoren seines ambitionierten Seilbahnprojektes, allen voran Herr Berger, machen Druck. Wenn er nicht binnen kürzester Zeit Emilies Hof erworben hat und entsprechende Verträge auf den Tisch legen kann, fordern sie alle bisher geleisteten Anzahlungen zurück. Das aber würde Herbrechter finanziell das Genick brechen.

    Sarah erholt sich gut von ihrem Unfall und ist voller Vorfreude auf die von Andreas versprochene Abreise nach Arizona. Sobald die Zukunft von Emilie und den Kindern geregelt ist, wollen sie los. Als sie einen Ring bei Andreas findet, muss er sie aber enttäuschen. Er ist nicht für sie, und Andreas hat keine Ahnung, wie das Schmuckstück in seine Tasche gekommen ist. Als Andreas in der Klinik bei dem Verunglückten einen ganz ähnlichen Ring entdeckt, erinnert er sich plötzlich an das mysteriöse Pärchen vom Vormittag.

    In den Bergen spielt sich währenddessen ein lebensgefährliches Geiseldrama ab. Es beginnt ein Wettlauf um Leben und Tod. (Text: ZDF)

    Deutsche Erstausstrahlung: Do 21.10.2010 ZDF
  • Falsche Fährte
    Staffel 2, Folge 4 (45 Min.)
    Bild: ZDF
    Falsche Fährte (Staffel 2, Folge 4) – © ZDF

    Endlich finden Andreas Marthaler und seine Freundin Sarah einmal Zeit für einen romantischen Ausflug, doch dieser endet jäh. Anne, die 16-jährige Tochter des Bergwacht-Kollegen Michael, eilt vollkommen aufgelöst herbei. Ihr Freund Max ist ohne Sicherung eine Wand hochgeklettert und droht nun abzustürzen. Ohne zu zögern machen sich Andreas und Sarah auf, um dem Jungen zu helfen. Und tatsächlich steckt er ziemlich in der Klemme.

    Nach der erfolgreichen Rettung bringt Andreas Anne nach Hause. Sie erzählt ihm, dass dieser „Ausflug“ Teil eines Spiels namens Geo-Caching ist, das Anne mit ihren Freunden Max und Tim gespielt hat: eine moderne Schnitzeljagd, bei der man anhand von GPS-Koordinaten ans Ziel gelangt. Dass man dafür sein Leben aufs Spiel setzen kann, ist für Andreas unbegreiflich. Annes Eltern wissen von dem Hobby ihrer Tochter natürlich nichts und vermuten sie bei einer Freundin.

    Zu Hause hat Michael indes alles vorbereitet, um seiner Frau Marion endlich reinen Wein über seine Beziehung zu Bea einzuschenken. Schon lange hadert er mit sich und der Liebe zu seiner Kollegin, doch jetzt muss er für Klarheit sorgen. Seine Tochter Anne macht ihm allerdings einen Strich durch die Rechnung, als sie überraschend vorzeitig nach Hause kommt.

    Nach einem unbeschwerten Lagerfeuer-Abend auf Emillies Hof bringt der folgende Morgen für Andreas und Emilie die nächste Hiobsbotschaft. Frau Schalluf, die nette Bankangestellte, bestätigt Andreas, dass Emilies verstorbener Mann Stefan bis vor kurzem einen monatlichen Betrag auf das Konto von Theresa Prechtl überwiesen hat. Prompt macht sich Andreas nochmals auf den Weg zu der Dame und konfrontiert sie mit dieser Information. Schweren Herzens gesteht sie ihm, dass sie mit Stefan ein Verhältnis hatte. Aber mit der verschwundenen Summe von 200 000 Euro habe sie nichts zu tun. Sie bittet Andreas zu gehen. Andreas überwindet sich und erzählt Emilie von diesen Neuigkeiten. Für Emilie bricht eine Welt zusammen, als sie erfährt, dass Stefan sie betrogen hat. Wie gut kannte sie ihren verstorbenen Mann wirklich, und welche Geheimnisse mag er noch mit ins Grab genommen haben?

    In den Bergen spitzt sich indes ein weiteres Drama zu. Anne macht sich alleine zu einer Geo-Caching-Tour auf. Die Spuren hat Tim gelegt, der schon lange ein Auge auf sie geworfen hat. Der eifersüchtige Max hat aber Wind davon bekommen und ist schneller als Anne. Er fingiert die Hinweise, so dass Anne nicht in die Arme von Tim gelangt. Seine Hinweise führen allerdings in eine gefährliche Schlucht, und Anne läuft geradewegs in höchste Lebensgefahr. (Text: ZDF)

    Deutsche Erstausstrahlung: Do 28.10.2010 ZDF
  • Freundschaftsdienst
    Staffel 2, Folge 5 (45 Min.)
    Bild: ORF2
    Freundschaftsdienst (Staffel 2, Folge 5) – © ORF2

    Andreas Marthaler bekommt überraschenden Besuch. Sein Freund Sebastian, mit dem er schon den Nanga Parbat bezwungen hat, ist gekommen, um mit ihm noch einmal klettern zu gehen. Sebastian ist dem Tod geweiht. Ein Gehirntumor lässt ihm nur noch wenige Monate zu leben. Sein Traum ist es, eine noch nie gekletterte Route auf den Dachstein mit Andreas zu bewältigen. Schon einmal haben sie es versucht, sind jedoch gescheitert. Wenn sie es schaffen, wird die Route nach ihnen benannt, und das wäre die Hinterlassenschaft, die Sebastian sich wünscht. Obwohl die Route gefährlich ist und Andreas eigentlich keine Zeit hat, kann er seinem Freund diesen letzten Wunsch nicht abschlagen. Doch als dessen Frau Julia auftaucht und Andreas von der Chance einer Chemotherapie erzählt, die Fechner vehement ablehnt, ändert Andreas seine Meinung. Er stellt Fechner vor die Wahl: Er wird nur mit ihm klettern, wenn er sich einer Chemotherapie unterzieht.

    Auf dem Hof von Emilie werden inzwischen Kisten gepackt und Möbel verkauft. Emilie hat aufgegeben und eingesehen, dass sie die Zwangsversteigerung nicht mehr abwenden kann. Andreas versucht zwar, kurzfristig über seinen Vater Geld zu bekommen, aber selbst die Beleihung der Pension würde nicht ausreichen, um Emilies Hof aus der Verschuldung zu retten.

    So verzweifelt Emilie ist, so frohen Mutes ist Hotelier Peter Herbrechter. Er hat kurzerhand seinem Sohn Tobias die Hälfte der Hotel-Anteile überschrieben. Dass es sich dabei nicht nur um schwarze, sondern auch um rote Zahlen handelt und Tobias sich damit in die Machenschaften seines Vaters gegen seine Freunde verwickeln lässt, ahnt er noch nicht.

    Beim Team der Bergwacht herrscht indes großer Personalmangel. Bea hat gekündigt. Sie hat die Nase voll von Michaels ewiger Unentschlossenheit. Er schafft es nicht, sich für ihre Beziehung und damit gegen seine Familie zu entscheiden. Die permanente Begegnung bei der Arbeit ist Bea zu viel, und darum hilft auch alles Betteln und Flehen ihrer Kollegen nicht. Ihr Entschluss steht fest: Sie will ein neues Leben beginnen.

    Und so müssen sich die Männer der Bergwacht ohne Bea zu einem dramatischen Einsatz aufmachen. Denn Andreas muss feststellen, dass sein Freund Sebastian ohne ihn zu der gefährlichen Dachstein-Tour aufgebrochen ist. Ohne jede Sicherung erklimmt dieser Meter um Meter. Doch seine Krankheit zehrt an seinen Kräften, und Fechner gerät in eine ausweglose Situation. Als Andreas ihn endlich erreicht und sichern kann, geschieht das Unfassbare. (Text: ZDF)

    Deutsche Erstausstrahlung: Do 04.11.2010 ZDF
  • Auf der Flucht
    Staffel 2, Folge 6 (45 Min.)
    Bild: ZDF
    Auf der Flucht (Staffel 2, Folge 6) – © ZDF

    Mit der bevorstehenden Zwangsversteigerung von Emilies Hof rückt auch die Abreise nach Arizona für Andreas und seine Freundin Sarah immer näher. Doch bis es so weit ist, hilft Andreas Emilie bei den schmerzhaften Vorbereitungen für den anstehenden Umzug. Mit dem Verlust des Hauses beginnt für Emilie und ihre Kinder eine ungewisse Zukunft. Sie versucht, einen letzten rettenden Strohhalm zu greifen und macht sich auf den Weg zu Peter Herbrechter. Der Bürgermeister und Hotelier ist schon lange hinter Emilies Hof her, um ein geplantes Seilbahnprojekt zu realisieren. Als Emilie ihn schweren Herzens bittet, den Hof nun doch zum vormals angebotenen Preis zu kaufen, lehnt Herbrechter ab. Angeblich habe er seine finanziellen Mittel dafür nun schon verbraucht. Herbrechter weiß, dass er bei der Zwangsversteigerung den Hof zu einem Spottpreis bekommen wird. Warum sollte er mehr zahlen?

    Sein Sohn Tobias, der als Freund von Emilie und Andreas in einer Zwickmühle steckt, wird Zeuge dieses Gesprächs und ist entsetzt über die Herzlosigkeit seines Vaters. Herbrechter ahnt nicht, welche drastischen Konsequenzen Tobias aus seinem Verhalten ziehen wird. Bea, die sich komplett aus dem Team der Bergwacht zurückgezogen hat, arbeitet wieder verstärkt als Hebamme. Eine ihrer Patientinnen ist die noch sehr junge Sylvie, die mit ihrer Mutter Brigitte zu den Untersuchungen kommt. Den Vater des Kindes scheint im Leben des Mädchens keine Rolle mehr zu spielen.

    Indes wird die Bergwacht von der Polizei um Amtshilfe gebeten. Aus der nahegelegenen Haftanstalt ist ein Gefangener entflohen, der nun weiträumig gesucht wird. Dieser macht sich bereits am Auto von Andreas Marthaler zu schaffen und entwendet dessen Handy. Kurz darauf klingelt bei der schwangeren Sylvie das Telefon. Es ist Ronnie, der Vater ihres Kindes. Nachdem sie per Brief mit ihm Schluss gemacht hat, sah Ronnie die Flucht aus dem Gefängnis als einzige Möglichkeit, noch einmal mit Sylvie zu reden und sie für sich zurückzugewinnen. Wissend, dass er in der Gegend gesucht wird, flieht Ronnie in die Berge. Nach wiederholten Anrufen gibt Sylvie den vielen Versuchen des vollkommen verzweifelten Ronnies nach und ruft ihn zurück. Kurz bevor die Verbindung wegen eines leeren Akkus abbricht, erfährt Sylvie gerade noch, wo sich Ronnie versteckt hält. Voller Sorge macht sich die Hochschwangere in der morgendlichen Einsamkeit der Berge auf den Weg zu ihm. Als plötzlich die ersten Wehen einsetzen, muss die Bergwacht zu einem Einsatz der besonderen Art ausrücken. (Text: ZDF)

    Deutsche Erstausstrahlung: Do 11.11.2010 ZDF
  • Der verlorene Sohn
    Staffel 2, Folge 7 (45 Min.)
    Bild: ZDF
    Der verlorene Sohn (Staffel 2, Folge 7) – © ZDF

    Andreas Marthaler hilft Ronald und Florian bei den Vorbereitungen zu einem geplanten Rekordversuch. Ein besonders kniffliger Klettersteig hat es den beiden angetan. Die amtierenden Rekordhalter sind Andreas und sein verstorbener Freund Stefan.

    Emilie Hofer ist glücklich. Quasi in letzter Minute konnte sie die Zwangsversteigerung ihres Hofes abwenden. Emilie ahnt nicht, welches Geheimnis hinter dem überraschenden Auftauchen des Geldes steckt, das ihr verstorbener Mann kurz vor seinem Tod von der Bank geliehen hatte. Doch die Anstrengungen der letzten Wochen fordern ihren Tribut und Emilie muss nach einem Zusammenbruch ins Krankenhaus.

    Hotelier Peter Herbrechter muss indes Seilbahn-Investor Berger mitteilen, dass er den Hof von Emilie nicht kaufen konnte. Die beiden Geschäftsmänner sehen ihre Felle endgültig davonschwimmen und so stattet Berger Emilie kurz entschlossen einen Besuch im Krankenhaus ab. Er bietet ihr einen fast unanständig hohen Betrag für den Hof. Sie jedoch lehnt ab. Für kein Geld der Welt ist Emilie bereit, ihre Heimat und die ihrer Kinder aufzugeben. Das Seilbahnprojekt droht endgültig zu scheitern und zieht damit Peter Herbrechter in den Bankrott. Als dessen Sohn Tobias von dem Ausmaß der Katastrophe erfährt, bekommt er ein schlechtes Gewissen. Vielleicht hätte er in der Wut auf seinen Vater doch nicht so übereilt handeln sollen. Auch Tobias’ finanzielle Zukunft ist nun bedroht.

    Währenddessen wird der Rekordversuch von Florian und Ronald durch ein Ereignis aus der Vergangenheit überschattet. Andreas weiß, dass Florian ein ganz ähnliches Trauma in sich trägt, wie er selbst: Bei einer Klettertour hat Florian seinen Freund Thomas Steiner verloren und macht sich bis heute schwere Vorwürfe. Auf Andreas’ Anraten hin versucht Florian, mit dem Vater seines verunglückten Freundes ins Reine zu kommen, scheitert damit allerdings kläglich. Ludwig Steiner ist noch immer in tiefer Trauer und macht Florian verantwortlich für den Tod seines Sohnes. Als er schließlich von Florian im Versuch einer Aussprache die Geschichte des Unglücks erzählt bekommt, überprüft er mit großem Eifer die Details und meint, Florian einer Lüge überführt zu haben. Er ist sich nun sicher, dass Florian die Schuld an Thomas’ Tod trägt. In seiner blinden Wut manipuliert Steiner das Kletterseil von Florian, was ihn und seinen Freund Ronald in Lebensgefahr geraten lässt.

    Während sich Andreas und das Bergwacht-Team zu einem lebensrettenden Einsatz aufmachen, bereitet Sarah alles für die baldige Abreise nach Amerika vor. Tatsächlich muss sie aber einer schmerzhaften Wahrheit ins Auge sehen. Nach und nach wird ihr klar, dass Ramsau Andreas’ Heimat ist und ihm die Menschen dort viel mehr am Herzen liegen, als er zugibt. Sarah ist sich sicher, dass Andreas mehr Gefühle für Emilie hat, als er zugeben möchte und nur noch ihr zuliebe nach Amerika gehen will. Sarah trifft eine folgenschwere Entscheidung. (Text: ZDF)

    Deutsche Erstausstrahlung: Do 18.11.2010 ZDF
  • Bruchlandung
    Staffel 2, Folge 8 (45 Min.)
    Bild: ZDF
    Bruchlandung (Staffel 2, Folge 8) – © ZDF

    Andreas Marthaler und sein Bergwacht-Kollege Tobias trauen ihren Augen nicht. Gerade, als sie die Absperrung eines Hanges erneuern, stürzt in unmittelbarer Nähe ein Kleinflugzeug ab.

    Während sich die beiden zur Unglücksstelle aufmachen, herrscht dort schon geschäftiges Treiben. Die Frau, die auf dem Co-Pilotensitz saß, ist nahezu unversehrt. Der erheblich ältere Pilot ist zwar noch ansprechbar, aber weitaus schwerer verletzt. Sie zieht ihn aus dem Wrack und bringt ihn in Sicherheit. Dann schnappt sie sich rasch einen Aktenkoffer aus der Maschine und eilt davon. Kurz darauf treffen Andreas und Tobias ein. Sofort bemerken sie, dass ein zweiter Passagier an Bord der Maschine gewesen sein muss, doch bevor sie ihn suchen können, kümmern sie sich erst einmal um die Rettung des Piloten. Es ist der Unternehmer Anton Bremer. Er hat zwar den Absturz überlebt, ist für die Retter zunächst aber nicht ansprechbar. Als sein besorgter Sohn Peter anreist, ist dieser für das Team der Bergwacht erst einmal keine große Hilfe bei der Recherche nach dem zweiten Insassen der Maschine.

    Langsam jedoch stellt sich heraus, dass die Frau von Peter, Carola, nicht nur mit ihrem Schwiegervater heimlich auf Reisen war, sondern auch ein sehr inniges Verhältnis zu ihm hat. Als Andreas und seine Kollegen die Umgebung der Unglücksstelle nach der Vermissten absuchen, entdecken sie einen Koffer mit jeder Menge Bargeld. Von Carola fehlt jedoch jede Spur. Sie erfahren, dass die Vermisste Diabetikerin ist, ihr Insulinbesteck aber im Flugzeugwrack zurückgelassen hat. Ohne rasche Versorgung mit Insulin wird sie in den Bergen nicht lange überleben. Es beginnt ein Wettlauf um Leben und Tod.

    Emilie genießt ihre neu gewonnene Lebensfreude. Sie freut sich auf das Kind und macht sich Gedanken, wie sie ihren Hof wirtschaftlicher führen kann. Sie will Andreas mit einer neuen Geschäftsidee überraschen und findet in dessen Vater Frank einen engagierten Komplizen.

    Andreas leidet indes noch immer unter der überraschenden Abreise von Sarah. Er muss einsehen, dass sie ihm die Entscheidung, in Ramsau zu bleiben, nicht zu Unrecht abgenommen hat. Trotzdem würde er sich gerne mit ihr versöhnen, aber er findet nicht den richtigen Moment für ein klärendes Telefonat.

    Hotelier Peter Herbrechter versinkt ob des drohenden Konkurses in Selbstmitleid. Er muss einigen Investoren Geld zurückzahlen, das er nicht hat. Sein Sohn Tobias, den noch immer sein schlechtes Gewissen quält, weil er an der katastrophalen Situation Schuld trägt, schlägt ihm vor, sich auf das Hotelgeschäft zu konzentrieren. Doch er muss erfahren, dass sein Vater seit Jahren die Bücher geschönt hat und das Hotel weit weniger erfolgreich läuft, als es nach außen hin wirkt. Plötzlich hat Tobias die zündende Idee, wie er helfen kann. (Text: ZDF)

    Deutsche Erstausstrahlung: Do 25.11.2010 ZDF
  • Spurlos verschwunden
    Staffel 2, Folge 9 (45 Min.)
    Bild: ORF2
    Spurlos verschwunden (Staffel 2, Folge 9) – © ORF2

    Andreas Marthaler nutzt einen freien Tag und erklimmt den Dachstein. Auf dessen Gipfel steht das Kreuz zum Gedenken an seinen abgestürzten Freund Stefan. Hier fühlt sich Andreas Stefan nahe und sucht das Gespräch mit ihm. Wem sonst sollte er von seinen Träumen erzählen, noch mal die ganz großen Gipfel zu erklimmen? Beim Abstieg begegnet Andreas einer Gruppe Jugendlicher, die mit ihren Mountainbikes unterwegs ist. Darunter auch Jenny Steinhöfel, die als letzte der Gruppe die aufregende Abfahrt antritt. Andreas ahnt nicht, dass er Jenny so bald nicht wiedersehen wird. Von ihren Freunden unbemerkt stürzt Jenny. Sie bleibt benommen liegen und ist erleichtert, als sofort jemand kommt, um ihr zu helfen. Sebastian Krassner, Servicetechniker der Seilbahn, will ihr helfen. Als er jedoch erfährt, wer sie ist, verschleppt er das verletzte Mädchen in einen Technikraum der Liftanlage.

    Währenddessen wartet Jennys Vater im Tal vergeblich auf seine Tochter. Als sie nicht kommt, informiert er die Bergwacht, die sich sofort auf die Suche macht. Den nahenden Helikopter hörend, versteckt Sebastian Krassner Jennys Fahrrad und führt seinen perfiden Plan fort. Noch während die Suche nach Jenny läuft, stellt Krassner ihr Fahrrad hinter dem Haus ihrer Eltern ab. Als Robert und Claudia Steinhöfel nach dem Abbruch der ergebnislos verlaufenen Suche heimkehren, ist die Freude zunächst groß, als sie Jennys Mountainbike sehen. Von ihrer Tochter fehlt allerdings weiterhin jede Spur. Verzweifelt bitten sie die Bergwacht, weiter zu suchen, doch die Nacht bricht herein und es bleibt zunächst nur banges Warten.

    Tobias Herbrechter hat zwischen den Einsätzen viel im Hotel seines Vaters Peter zu tun. Das Hotel steht vor dem Konkurs und Tobias sucht hinter dem Rücken seines Vaters nach Hilfe. Sarah Kraus, Andreas’ Ex-Freundin, ist die Tochter eines vermögenden Unternehmers. Der ist durchaus daran interessiert, in das finanziell angeschlagene Hotel der Herbrechters einzusteigen. Jetzt muss Tobias nur noch seinen Vater von dieser Idee überzeugen.

    Auch Emilie macht sich Gedanken über die Zukunft ihres Hofes. Eine zusätzliche Einnahmequelle erhofft sie sich durch die Herstellung von Kürbiskernöl. Mit Hilfe von Andreas’ Vater Franz bekommt sie auch die alte Presse wieder in Gang. Etwas weniger reibungslos ist ihr Verhältnis zu Andreas. Eine einzige Nacht hat alles verändert. (Text: ZDF)

    Deutsche Erstausstrahlung: Do 02.12.2010 ZDF
  • Gefährliche Affäre
    Staffel 2, Folge 10 (45 Min.)
    Bild: ZDF
    Gefährliche Affäre (Staffel 2, Folge 10) – © ZDF

    Andreas Marthaler möchte sich seinen großen Traum erfüllen. Noch einmal will er versuchen, den K2 im Himalaya zu bezwingen und trainiert hart dafür. Einen Sponsor für diese kostenintensive Tour hat Andreas schon gefunden: Moritz, der bereits bei Andreas’ Buchprojekten finanziell mitgewirkt hat, ist bereit, die Expedition zu finanzieren. Um sich über die Details zu unterhalten, reist Moritz nach Ramsau. Gemeinsam mit seiner Frau Sybille, seinem Steuerberater Ralf und dessen Frau Laura, quartiert er sich in der Pension Marthaler ein. Bevor die Details besprochen werden, wollen Moritz, Ralf und Laura mit Andreas noch eine Tour auf den Dachstein unternehmen. Sybille ist keine große Bergsteigerin und zieht es vor, im Dorf zu bleiben.

    Tobias und Peter Herbrechter erwarten unterdessen den Besuch von Sarah. Sie möchte sich mit ihnen einen Überblick über die wirtschaftlichen Verhältnisse des Hotels verschaffen. Ihr Vater, Inhaber der Kraus-Holding, ist interessiert, in das Hotel einzusteigen. Peter Herbrechter hofft auf den Fortbestand seines Lebenswerks, fürchtet aber zugleich den Verlust seiner Alleinherrschaft. Tobias hingegen hat Angst, dass sein Geheimnis gelüftet werden könnte und beichtet Sarah, dass er für Emilie 200 000 Euro aus der Firma abgezweigt hat. Sarah bedankt sich für seine Aufrichtigkeit und verspricht, sein Vertrauen nicht zu missbrauchen.

    Andreas, der Sarah zufällig sieht, ist irritiert, sie wieder in Ramsau zu wissen. Dennoch macht er sich mit seinen Freunden auf den Weg. Der Aufstieg ist eher eine Wanderung und sogar für die drei Städter leicht zu bewältigen. Dennoch bemerkt Andreas, dass in diesem Trio irgendetwas nicht stimmt. Und tatsächlich beobachtet er bei einer Rast zufällig, wie sich Moritz und Ralfs Frau Laura innig küssen. (Text: ZDF)

    Deutsche Erstausstrahlung: Do 09.12.2010 ZDF
  • Brautflucht
    Staffel 2, Folge 11 (45 Min.)
    Bild: ZDF
    Brautflucht (Staffel 2, Folge 11) – © ZDF

    In einer idyllischen Bergkapelle wollen sich Beas Freundin Susanne und deren Bräutigam Philipp das Ja-Wort geben. Während Philipp mit den Gästen wartet, hilft Bea der Braut bei den letzten Vorbereitungen und tröstet sie, weil ihr Vater, der mit dem Bräutigam nicht einverstanden ist, bislang nicht erschienen ist. Als Susanne Bea bittet, noch ein paar Minuten für sich alleine zu haben, denkt diese sich dabei nichts. Doch dann ist die Braut plötzlich spurlos verschwunden.

    Andreas Marthaler, der sich gerade auf Emilies Hof nützlich macht, erhält einen Anruf der aufgeregten Bea. Andreas macht sich mit Michael umgehend per Helikopter auf die Suche nach der geflüchteten Braut. Erfolglos.

    Andreas spricht mit Philipp, dem enttäuschten Bräutigam. Der erzählt ihm, dass Susannes Vater Lorenz gegen die Hochzeit war. Kurzerhand stattet Andreas Lorenz Heidinger auf seiner einsamen Alm einen Besuch ab. Als der hört, dass seine Tochter die Hochzeit platzen ließ, ist er außer sich vor Freude. Die Sorgen über ihr Verschwinden teilt er anscheinend nicht.

    In das Hotel Herbrechter kehrt indes eine niedergeschlagene Hochzeitsgesellschaft ein. Tobias, der die Braut kennt, hat für dieses Drama aber im Moment keinen Kopf. Mit Sarah und seinem Vater arbeitet er sich durch die Bücher des Unternehmens, und alle drei versuchen, das Hotel wieder in rentablere Bahnen zu lenken.

    Auch Andreas hat inzwischen erfahren, dass Sarah wieder in Ramsau ist, wenn auch nicht seinetwegen. Andreas hat die Trennung noch nicht wirklich verarbeitet, und Emilie ist auch nicht unschuldig an seinen Gefühlen. Darüber hinaus ist sein Traum von einer Expedition auf den K2 vorerst gestorben. Nachdem er sich enttäuscht von seinem Sponsor abgewendet hat, ist der Trip einfach nicht mehr zu finanzieren. Doch dann nimmt ausgerechnet Sarah hinter seinem Rücken die Fäden in die Hand.

    In der Pension der Marthalers geht es indes drunter und drüber. Franz hält sich viel lieber mit der Landwirtschaft bei Emilie auf, als seine Schwester Maria zu unterstützen. Als diese dann aber zu einer Reise mit ihrem vornehmen Verehrer Herrn Rose aufbricht, muss Franz die Ärmel hochkrempeln.

    Die verschwundene Braut Susanne macht sich nach einer schlaflosen Nacht in einer Schutzhütte auf den Weg zurück ins Tal. Sie ahnt nicht, dass Philipp inzwischen rasend vor Sorge zu ihrem Vater aufgebrochen ist und sich dort ein Drama anbahnt. (Text: ZDF)

    Deutsche Erstausstrahlung: Do 16.12.2010 ZDF
  • Nur die Hoffnung zählt
    Staffel 2, Folge 12 (45 Min.)
    Bild: ZDF
    Nur die Hoffnung zählt (Staffel 2, Folge 12) – © ZDF

    Andreas Marthaler ist noch immer erstaunt, dass ausgerechnet seine Ex-Freundin Sarah den Hotelier und Bürgermeister Herbrechter überredet hat, seine Expedition auf den K2 zu finanzieren. Für seinen Heimatort und Herbrechters Hotel soll Andreas als Werbeträger fungieren. Voller Vorfreude packt er auf Emilies Hof seine Sachen. Für Emilie ist klar, dass diese Tour vor allem ihrer aufkeimenden Liebe ein schmerzhaftes Ende beschert, doch sie weiß auch, dass Andreas diesen Abstand braucht und mit dieser Expedition sein Lebenstraum in Erfüllung geht.

    Am nahegelegenen Wildbach bahnt sich unterdessen ein Drama an, als Lukas, Emilies Sohn, gemeinsam mit seinen Freunden Peter und Tommi einen Damm baut. Die drei wissen durchaus, dass sie hier nicht spielen dürfen. Tommi, der Kleinste, versucht, Lukas und Peter zu überzeugen, nach Hause zu gehen. Die aber denken gar nicht daran und so folgt ihnen Tommi unsicher über die glitschigen Steine im reißenden Gebirgsbach. Plötzlich verliert er den Halt und das eiskalte Wasser reißt Tommi mit sich.

    Panisch rennt Lukas nach Hause, wo bereits Tommis Eltern Bettina und Lutz mit Emilie auf die Kinder warten. Völlig außer Atem berichtet Lukas von dem Unglück. Emilie alarmiert Andreas und seine Kollegen. Unter den Blicken der schockierten Eltern des Jungen wird eine große Suchaktion in die Wege geleitet, an der sich auch die örtliche Feuerwehr beteiligt. Doch sie finden Tommi nicht.

    Bettina und Lutz sind mit den Nerven am Ende. Erst vor wenigen Monaten ist ihre Tochter auf einem See eingebrochen und ertrunken. Lutz konnte sie nicht retten und macht sich seither schwerste Vorwürfe. Den Verlust eines zweiten Kindes würden sie nicht überstehen. Andreas Marthaler und seine Kollegen von der Bergwacht wollen sich mit dem Unfassbaren nicht abfinden und suchen verzweifelt weiter. Schließlich stoßen sie auf eine geheimnisvolle Höhle. Ist Tommi vom Wasser dorthin gespült worden?

    Über dem Hotel Herbrechter ziehen indes dunkle Wolken auf. Der Seniorchef Peter Herbrechter hat bei der Prüfung seiner Buchhaltung entdeckt, dass sein Sohn Tobias € 200 000 abgehoben hat. Sein Verdacht bestätigt sich: Sein eigener Sohn hat ihn wissentlich in den Ruin getrieben. Er ist schockiert und will Tobias zur Rede stellen. Der aber hat gerade andere Sorgen.

    Gemeinsam mit Andreas geht Tobias in das Höhenlabyrinth, in dem sie Tommi inzwischen vermuten. In der dunklen, feuchten Welt unter Tage mit seinen vielen Gängen und Höhlen begeben sie sich selbst in große Gefahr. Schließlich finden sie Tommi, der bewusstlos am Grund einer schwer zugänglichen Felsspalte liegt. Das Team der Bergwacht ist sich darüber im Klaren, dass sie die Bergung des Kindes an ihre Grenzen bringen wird. Aber es kommt noch viel schlimmer als befürchtet. (Text: ZDF)

    Deutsche Erstausstrahlung: Do 23.12.2010 ZDF
◀ zurück
Staffel 2##### 
weiter ▶