Die Bauern

    Die Bauern

    PL 1972 (Chlopi)
    Deutsche Erstausstrahlung: 12.03.1974 DDR1

    Zwölf Monate in einem polnischen Dorf des vorigen Jahrhunderts, kurz nach der Aufhebung der Leibeigenschaft, schildert diese Serie, eine der teuersten Produktionen des Polnischen Fernsehens. (Hörzu 33/75, S. 30)

    Die Bauern – Kauftipps

    Die Bauern – Community

    Dariusz (geb. 1967) am 14.04.2006: Die Bauern ist eine Verfilmung des gleichnamigen Romans vom polnischen Nobelpreisträger Władysław Reymont (übrigens eben für diesen Roman!). So finde ich, die Kategorie "Soap" ist etwas fehl am Platz. Das Buch selbst gehört zu den grössten klassischen Werken polnischer Literatur.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    13-tlg. poln. Familienmelodram nach dem Roman von Wladislaw Stanislaw Reymont, Regie: Jan Rybkowski (Chlopi; 1973).

    Zwölf Monate in einem polnischen Dorf des 19. Jh., kurz vor der Aufhebung der Leibeigenschaft: Der alte Boryna (Wladyslaw Hancza) und sein Sohn Antek (Ignacy Gogolewski) begehren die gleiche Frau: Jagna (Emilia Krakowska), Anteks Stiefmutter. Die Dreiecksbeziehung könnte schließlich gelöst werden, als der Alte stirbt, doch dann verlässt auch Antek Jagna.

    Der Roman wurde 1924 mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet. Die Verfilmung ein halbes Jahrhundert später war eine der teuersten Produktionen des polnischen Fernsehens. Sie lief in den USA und Australien als zweiteilige Kinofassung und in der ARD sonntags nachmittags in 45-minütigen Folgen.