Bild: RTL
    Die Amischen sind gelandet – Bild: RTL

    Die Amischen sind gelandet

    GB 2010 (Meet The Amish / Amish: World’s Squarest Teenagers)
    Deutsche Erstausstrahlung: 02.03.2012 RTL Living

    Fünf Jugendliche aus der Religionsgemeinschaft der Amischen erleben ihr „Rumspringa“. Es ist eine der Traditionen bei den Amischen, ihren Teenagern zu erlauben, sich das Leben außerhalb ihrer abgeschotteten Welt anzusehen und im Nachhinein zu entscheiden, ob sie für den Rest ihres Lebens nach den Regeln der Amischen leben wollen oder sich eine Existenz aufzubauen, die ihnen alle Freiheiten des modernen Lebens ermöglicht. Das heißt für die Jugendlichen, die ihr ganzes bisheriges Leben mitunter ohne Elektrizität und mit sehr strengen moralischen Gesetzen aufgewachsen sind einen Kulturschock. Erstmalig erleben sie Partys, laute Musik, sexuelle Freiheit, aber auch überfüllte Straßen, Streitigkeiten, Aggressivität und Kriminalität.

    Die Amischen besitzen kein Empfinden für modische Trends, Politik, Technik oder für die Probleme des Zusammenlebens in modernen westlichen Gesellschaften. Alles muss von ihnen erst in eine Relation gesetzt werden und führt zu verschiedensten Reaktionen. Sie sind zwar junge Erwachsene, die aber nach unseren „normalen“ Maßstäben auf vielen Gebieten noch wie kleine Kinder agieren. Wie von einem fremden Planeten wirken sie, wenn sie in den Einkaufzentren von London vor den Menschenmassen zurückweichen und sich bei Musik erschreckt die Ohren zuhalten.

    Die Dokumentationsreihe begleitet die fünf Jugendlichen, die aus verschieden konservativen amischen Gemeinschaften stammen, während ihrer Abenteuer und fängt die Erlebnisse hautnah ein.

    Sie lernen Jugendliche aus sozial schwachen Schichten, junge Adelige und Partykids aus der Großstadt kennen. Ihre Erfahrungen reichen von geschockt bis beeindruckt und für manche von ihnen wird die neue entdeckte Welt zu einer echten Versuchung. Genauso interessant sind die Reaktionen der Menschen, die auf die Amischen treffen, die viele Dinge revidieren müssen und anerkennen, dass bei Seiten voneinander lernen können. (Text: RTL Living)