Die Affäre Semmeling

    Die Affäre Semmeling

    D 2002
    Deutsche Erstausstrahlung: 04.01.2002 ZDF

    Die Semmelings kaufen ein Haus im Osten Deutschlands, um Steuern zu sparen. Als das Geld aus Onkel Gustavs Hinterlassenschaft für die Renovierung der Immobilie aufgebraucht ist, erhält die Familie einen Bescheid für eine Steuernachzahlung von über 270000 Mark. Sohn Sigi fällt einer SPD-Parteiintrige zum Opfer und wird nach Jamaika versetzt. Auch der Hamburger SPD-Bürgermeister Dr. Klaus Henning droht über eine Korruptionsaffäre zu stolpern … (Text: Prisma Online)

    Fortsetzung von Alle Jahre wieder (1976)

    Die Affäre Semmeling auf DVD

    Die Affäre Semmeling – Community

    wmuenzberger@yahoo.de (geb. 1971) am 06.11.2006: Ja, es ist verdammt schade, dass es diese Miniserie nicht auf DVD erhältlich ist. Meine Frau ist auch ein Wedel-Fan und wartet seit der Erstausstrahlung vergebens auf eine Veröffentlichung der Affäre Semmeling... Wenn man aber mal bedenkt wie lange es gedauert hat, bis der Schattenmann endlich veröffentlicht wurde (10 Jahre!) oder Wilder Westen inklusive (18 Jahre!!!), dann muss sie sich wohl noch etwas gedulden.

    CHEMO5 (geb. 1986) am 01.09.2005: ich hab christian berkel gefeiert. sein schauspiel ist
    eine knallerbombe. einfach herrlich !!!
    Steffi (geb. 1964) am 28.08.2005: Sehr interessant, wie unterschiedlich die Meinungen zu "Die Affäre Semmeling" sind. Für mich war und ist Dieter Wedels Mehrteiler ein Meisterwerk, vorallem weil es sehr mutig und anschaulich den Sumpf und die Intrigen der Politik und Macht darstellt. Obendrein war die Schauspielergarde brilliant und das ganze wurde sehr gut "rübergebracht." Vor allem Heinz Hoenig war einsame Spitze. Wer hier meckert, der ist entweder ignorant oder hat von der ganzen Materie keine Ahnung (und will sie auch nicht haben).
    Heinz Schmidt (geb. 1958) am 28.08.2005: Einfach klasse! Wenn die Politik so ist, wie dargestellt, dann sage ich: Nein, danke! Denn es geht nie um die Sache, sondern um Eitelkeiten. Das hat Dieter Wedel - wenn auch sehr plakativ - sehr gut verdeutlicht.
    Moni (geb. 1962) am 25.08.2005: Ich finde die Serie super. Schade, daß sie zu später Stunde ausgestrahlt wird. Nicht alle Menschen haben einen Videorecorder....so habe ich leider eine Sendung verpasst.

    Die Affäre Semmeling – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    6-tlg. dt. Familiensaga von Dieter Wedel.

    Bruno (Fritz Lichtenhahn) und Trude Semmeling (Antje Hagen), seit 40 Jahren verheiratet, stecken das Erbe einer Tante in die Renovierung ihres Hauses. Als das Finanzamt auf dieses Erbe eine Steuernachzahlung von 270 000 Mark fordert, haben sie ein Problem. Währenddessen machen Semmeling-Sohn Sigi (Stefan Kurt) bei der SPD und seine Frau Silke (Heike Makatsch) bei den Grünen politische Karriere in Hamburg, hauptsächlich weil Sigi Zeuge eines krummen Geschäfts zwischen Bürgermeister Dr. Hennig (Robert Atzorn) und dem Unternehmer Asmus (Heiner Lauterbach) wurde und sich die „Förderer“ so Semmelings Schweigen erkaufen wollen. Hennig tritt zurück, als er bei den Wahlen massive Verluste hinnehmen muss, Axel Ropert (Heinz Hoenig) wird sein Nachfolger. Er beginnt eine Affäre mit Silke, an der ihre Ehe mit Sigi zerbricht, der seinerseits eine Affäre mit Katja (Maja Maranow) hat. Sigi bemüht sich, auch mit der Hilfe von Senator „Beton-Walter“ Wegener (Mario Adorf), durch sanften Druck das Finanzamt von einer weiteren Verfolgung seiner Eltern abzubringen. Schließlich wird Sigi selbst Senator.

    1972 hatte der damals 28 Jahre alte Nachwuchsregisseur Dieter Wedel mit der Semmeling-Saga Einmal im Leben seinen ersten großen Erfolg. Er setzte sie vier Jahre später in Alle Jahre wieder: Die Familie Semmeling fort und griff dann erst wieder fast 30 Jahre nach dem ersten Mehrteiler wieder auf die Semmelings zurück. Nach so langer Zeit konnte man schon mal vergessen haben, dass der Semmeling-Sohn damals noch Kay und nicht Sigi hieß und dass die Semmeling-Geschichten eigentlich mal eine Komödie waren. Die Rollen von Bruno und Trude wurden mit denselben Schauspielern besetzt wie damals, die anderen Rollen mit denselben Schauspielern wie jeder Wedel-Mehrteiler der vorangegangenen Jahre.

    Die spielfilmlangen Folgen liefen innerhalb von zwei Wochen zur Primetime. Das ZDF hatte sein bis dahin teuerstes Projekt offensiv beworben – und wurde enttäuscht. Statt der für Wedel üblichen sieben bis neun Millionen Zuschauer schalteten nur noch fünf Millionen ein, und Wedel war geschockt. Den Titelsong „Turn It Into Something Special“ sang Sasha.

    Auch interessant …