4 Folgen
    Deutsche Erstausstrahlung: 24.08.1977 ARD

    Räuberbanden aus dem 18. Jahrhundert sollen jungen Zuschauern von heute deutsche Geschichte verständlich machen! In Szenen und Songs zeichnet die ARD im Kinderprogramm vier Folgen lang „Deutschlands wilden Westen“ (so der Titel) nach. Ein Lehrgang im Gangstertum von anno dunnemals? Redakteurin Inge de Boutemard wehrt ab: „Blut fließt nicht, wenn auch geklaut und gerauft wird. Aber wir glauben, daß durch unseren Aufhänger, die Räuber nämlich, die ja die damalige Epoche prägten, Geschichte von Kindern als kurzweilig und weniger spröde empfunden wird.“ (Text: Funk Uhr 36/1977)

    Deutschlands wilder Westen – Community

    Thomas Schäfer (geb. 1969) am 17.09.2005: Eine geniale Serie, an die ich mich heute noch gerne erinnere. Hier wurde Geschichte lebendig! Es gab eine fortlaufende Handlung, bei der man mitgefiebert hat, und immer wieder kurze geschichtliche Erklärungen. Die Handlung war wirklich spannend! Man lernte die elenden Lebensumstände der damalige Menschen kennen, und wie leicht man in "dunkle Kreise" kommen konnte. Ich habe mir damals auch das Buch zur Serie gekauft.
    Karl Reinhard (geb. 1968) am 04.05.2004: ich fand diese sendung auch sehr lehrreich und genial für kinder aufgemacht. alle vier folgen (jeweils ca. 50 Minuten) kann man beim mitschnittservice des swr erwerben. allerdings pro teil für "nur" 49 euro. schade, daß wohl vorerst keine wiederholung in der ard vorgesehen ist. oder weiß jemand mehr ?
    Herbert (geb. 1964) am 24.04.2004: Ich fands sehr lehrreich und interessant, etwas über diese Zeit zu erfahren. Leider wird diese Epoche im Geschichtsunterricht nicht sehr intensiv behandelt. Wäre toll, wenn die Sendung mal wiederholt wird.

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    4-tlg. Geschichtsreihe für Kinder von Inge Suin de Boutemard und Achim Kurz.

    Fortsetzung der Reihe Geschichtspunkte über Räuberbanden wie die Schwarzen Veri, die während der Französischen Revolution im Westen Deutschlands marodierten.

    Die einzelnen dreiviertelstündigen Folgen der Reihe bestanden nicht nur aus einer Spielhandlung, sondern auch aus Liedern, Nachrichten, Dokumentarischem, einem Ratespiel und einem Sprachkurs in Räubersprache. Sie liefen mittwochnachmittags.