Bild: BR
    Deutsche Spurensuche – Bild: BR

    Deutsche Spurensuche

    D 2002–2008
    Deutsche Erstausstrahlung: 04.03.2002 Bayerisches Fernsehen
    Alternativtitel: Deutsche Spuren in ...

    Böhmen, über Jahrhunderte ein Kernland des „Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation“, blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück. Deutsche spielten dabei immer eine wichtige Rolle im Guten wie im weniger Guten. Mannigfaltige politische, kulturelle und historische Verbindungen verliefen durch diese Mitte Europas. Nach den schrecklichen Ereignissen des Zweiten Weltkriegs und der anschlie-ßenden Flucht und Vertreibung wurden viele davon unterbrochen.

    Peter Prestel geht in seiner 45-minütigen TV-Dokumentation den Spuren nach, die die deutsche Vergangenheit in Böhmen hinterlassen hat, aber auch erkunden, wie heute Deutsche und Tschechen miteinander leben. Dazu werden Beispiele aus der Vergangenheit der Vergessenheit entrissen, wie das Schicksal des Benediktinerklosters Braunau/Broumov an der böhmisch-polnischen Grenze, das jahrhundertelang die Entwicklung eines ganzen Landstrichs prägte und nach 1945 geschlossen wurde. Gezeigt wird auch die Arbeit einer Kulturinitiative in demselben Braunau, die junge Künstler aus verschiedenen Ländern zusammenbringt. Im Sommer 2001 besuchte Bundeskanzler Schröder Reichenberg/Liberec, einst eine Hochburg der Sudetendeutschen. Er besichtigte den „Bau der Versöhnung“. Wo einst die von den Nazis niedergebrannte Synagoge von Reichenberg stand, ist heute eine moderne Bibliothek mit inte¬griertem jüdischen Gebetshaus. Deutsche Bücher kann man dort auch wieder ausleihen. Deutscher Unternehmer- und Erfindungsgeist prägte Böhmen in der Vergangenheit. Ein Friedrich Egermann er¬fand das Rubinglas und verhalf damit der böhmischen Glasindustrie zu Weltruhm. Die Textilindustriel¬len prägten das wirtschaftliche Leben Reichenbergs über ein Jahrhundert. Ferdinand Porsche, der Er¬finder des Volkswagens, ist in einem Vorort der Stadt geboren. Deutsche Spuren in Böhmen sind eben mehr als Hitler und Holocaust, Flucht und Vertreibung.

    (Text: BR)

    Cast & Crew