Desert Forges

    Desert Forges

    F/D 2001 (Les Forges Du Désert)
    Deutsche Erstausstrahlung: 24.07.2001 ProSieben

    Zwei Kandidatenduos mussten in der jordanischen Wüste erst einmal über verschiedene Etappen ihren Weg in die Zeltstadt finden. Dabei wurden jeweils die Damen und Herren in Hindernis-Parcours und Geschicklichkeitsspielen gegeinander angesetzt. In der Zeltstadt hatte dann das Paar mit den meisten gewonnenen Spielen die Möglichkeit, weitere Spiele zu absolvieren. Der rote Faden in diesen Spielen war, dass die Flamme, die sie stets mit sich trugen, nie erlöschen durfte. Ein Hindernis war, dass das Kandidatenpaar aneinander gefesselt war. Immer wieder Zwischendurch musste ein Mysterium gelöst werden (Diese Rätselform ist in Deutschland als Logical bekannt). In jeder Folge musste dann eine Lore durch eine Mine geschoben werden, ein ferngelenktes Auto gab Aufschluss über den Zugang zum Finalspiel, in dem flüssiges Gold in Dublonen gegossen wurde. Dabei stand soviel Gold zur Verfügung, wie in den Vorfinalspielen und beim Mysterium gewonnen und soviel Zeit, wie übrig war … „Die Zeit läuft gegen uns!!!“

    (Beschreibung der französischen Version – die deutsche Version war auf ca. 50% gekürzt)

    Es war ein spannendes Konzept aus Frankreich von der selben Showschmiede, aus der auch Fort Boyard stammt. Leider schien die Show in Frankreich einen nicht allzuhohen Erfolg gehabt zu haben. In Deutschland wurde die Show durch das Alles-wird-auf-jung-getrimmt-Gebahren von ProSieben (identisches Moderationstrio wie Fort Boyard: Alexander Mazza, Steven Gätjen, Sonya Krauss) und die Verstümmelung des Konzepts auf 60 Minuten incl. Werbung statt 120 Minuten ohne Werbung auch nicht unbedingt zum Quotenhit. Sehr schade … (Text: öpunkt)

    Desert Forges – Community

    Bluefire am 14.09.2009: Ich fand diese Sendung immer total cool. Zusammen mit Fort Boyard und Desert Forges war richtig cool gewessen. Schade das man sie nicht mehr so zeigt wie früher.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Einstündige Abenteuerspielshow.

    32 Prominente begeben sich in Zweierteams mitten in der jordanischen Wüste bei über 40 Grad im Schatten auf Schatzsuche. Der Erlös geht an einen guten Zweck. Sonya Kraus und Alexander Mazza moderieren.

    Sieben einstündige Folgen dieser heißen Variante von Fort Boyard, die auch die gleichen französischen und deutschen Produzenten hatte, liefen dienstags um 21.15 Uhr, die letzte fiel wegen des Terroranschlags auf New York am 11. September 2001 aus. Sie wurde knapp ein Jahr später im Vormittagsprogramm ausgestrahlt.