Bild: Hoanzl
    Der Untermieter – Bild: Hoanzl

    Der Untermieter

    A 196x
    20 Folgen

    Angefangen hat alles mit dem „Philishave“ … 

    Der Ausgangspunkt für die Geburt einer Sternstunde der österreichischen Fernsehunterhaltung war die Idee von Philips Österreich, den Anfang der 60er Jahre auf den Markt gekommenen Rasierapparat „Philishave“ durch Werbespots im Fernsehen zu bewerben und diese Werbung durch kleine Spielhandlungen zu unterstützen. Das Ergebnis dieser für damalige Zeiten ungewöhnliche Idee war „Der Untermieter“. Die Firma Minke Film wurde daraufhin mit der Herstellung von vorerst 20 Folgen à 15 Minuten einer Sketch-Serie beauftragt. Man engagierte das junge Komikerpaar Otto Schenk und Alfred Böhm für die Hauptrollen, Paula Pfl uger vom Wiener Volkstheater stellte die verwitwete Frau Mundl dar. In kleinen, aber wichtigen Rollen, spielten weiters Helga Papouschek und Renée Michaelis (die spätere Gattin von Otto Schenk) mit.

    Regisseur Hermann Kutscher erarbeitete mit diesem Ensemble köstliche Miniaturen: ganz normale Situationen des täglichen Lebens sind der Ausgangspunkt für Verwirrungen und Verwicklungen zwischen Personen und Dingen und sorgen für beste Unterhaltung. Jede Pointe sitzt, Wortwitz und Situationskomik halten sich die Waage und ergänzen einander in meisterlicher Weise. (Text: Hoanzl)

    Der Untermieter – Kauftipps

    Cast & Crew