Deutsche Erstausstrahlung: 29.11.2002 Das Erste
    Alternativtitel: Missfits - Der Tod ist kein Beinbruch

    In der sechsteiligen Comedy „Der Tod ist kein Beinbruch“ erben die verkrachten und charakterlich völlig unterschiedlichen Schwestern Mimi und Hilde von ihrem Onkel Hubert ein Beerdigungsinstut in Oberhausen.

    Da die Schwestern beide chronisch pleite sind, erhoffen sie sich, das Institut verkaufen zu können. Dumm gelaufen – leider hat der Onkel in seinem Testament verfügt, dass das Institut weitergeführt werden muss, ansonsten fließt der Erlös in einen gemeinnützigen Verein. Nach reiflicher Überlegung nehmen Mimi und Hilde das Erbe an.

    Das Ruhrgebiet scheint auf solch einen unkonventionellen Bestattungs-Service mit Herz und Schnauze offenbar nur gewartet zu haben. Vielleicht mit einer Ausnahme: Konkurrent Pelzer wünscht Mimi & Hilde das Schlechteste und wartet nur drauf, dass ihr kleines Institut das Zeitliche segnet … (Text: Benjamin Schulte)

    Der Tod ist kein Beinbruch auf DVD

    Der Tod ist kein Beinbruch – Community

    beissel am 29.09.2015: Natürlich handelt es sich dabei nicht um DEN Höderlin, sondern um diesen hier: http://www.die-gedichteschreiber.de/mitglieder/Profil-von-H%F6lderlin.html Der Text ist natürlich keine große Literatur, scheint sich aber ein bißchen an B. Traven zu orientieren. Das Lied gewinnt vor allem durch seine musikalische Interpretation. Wenn ich mich recht erinnere, war im Abspann kein gesonderter Verweis auf den Komponisten zu lesen, so daß man annehmen kann, daß es sich um Manfred Miketta handelt, der für die Filmmusik zuständig war.
    beissel (geb. 1963) am 10.02.2014: Der Text des Liedes stammt von Hölderlin. Träume sind aus Staub geboren. Finsternis besiegt das Licht. Kleine Kinder schieben Loren in der Mine. Keiner spricht. Alle Tage, immer wieder: Arbeiten für Hungerlohn. Müdigkeit senkt Augenlider. Unter Tage, welche Fron ! Träume sind aus Staub geboren. Ist die Zukunft noch zu seh`n ? Doch Mineros füllen Loren, die im dunklen Stollen steh`n. Schon mit dreißig ist man alle. Kinder müssen noch mehr ran. Leben wird zu einer Falle. Schuften, bis man nicht mehr kann. Abends dann im Elendsviertel strecken sie die Glieder hin, schnallen enger noch die Gürtel, fragen nicht mehr nach dem Sinn. Seht, die fetten Bonzen wohnen in den Villen dieser Stadt, die auf ihrem Reichtum thronen. Niemals wendet sich das Blatt. Reiche sehen keine Armen. Habgier macht sie taub und blind. Mineros flehen: "Habt Erbarmen, weil wir alle Menschen sind."
    KÖLN (geb. 1990) am 06.05.2012: DVD- veröffentlichung?! UNBEDINGT!!! TV- Wdhlg?! UNBEDINGT
    Einfach am 29.08.2011: Das ist das Lied der Auguste, der Text kam in der Episode vorher schon vor ;-)
    idefix (geb. 1969) am 20.08.2011: Hi, weiß jemand wie das Lied heißt, das Gerburg in der Episode "Der Fluch" am Grab singt??? Danke

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    6-tlg. dt. Comedyserie.

    Die erfolglose Barsängerin Mimi (Gerburg Jahnke) und ihre biedere Schwester Hilde (Stephanie Überall) erben von ihrem Onkel Hubert ein Bestattungsunternehmen in Oberhausen. Die beiden können sich zwar nicht ausstehen, doch das Testament sieht vor, dass sie das Insitut mindestens drei Jahre lang gemeinsam führen müssen. Natürlich stellen sie sich dabei ziemlich ungeschickt an, aber an ihrer Seite stehen die Hilfen Ernst (Gottfried Vollmer) und Luggi (Christoph Hagen Dittmann). Doch ihr Konkurrent Pelzer (Michael Brandner) kämpft mit allen Mitteln um jede Leiche.

    Auf der Bühne waren die beiden Hauptdarstellerinnen als Kabarett-Duo Missfits erfolgreich. Die Serie lief freitags um 22.15 Uhr.

    Auch interessant …