Deutsche Erstausstrahlung: 20.11.1989 ZDF
    Alternativtitel: Der Tag, an dem Anton die Zeitreise wagte / Der Tag, an dem Anton zum Uhrmacher ging

    Der zehnjährige Anton, ein Junge mit viel Phantasie, entdeckt eines Tages auf dem Boden seines Müsli-Tellers das seltsame blaue Strichmännchen Widerlan. Mit ihm kann sich Anton unterhalten. Er fühlt sich nicht mehr so allein. Für alle anderen Menschen ist der Widerlan nur Gekritzel. (Text: Hörzu 46/1989)

    Der Tag, an dem Anton den Widerlan fand – Community

    eva-maria (geb. 1949) am 14.11.2013: Lhotsky Film aus Wien hat diese Filme gedreht, und seit heute gibts die Serie auch auf DVD. Anfragen dazu an office@lhotsky-film.at Herzliche Grüße an alle
    Daniel (geb. 1979) am 19.01.2011: Kurze Anmerkung: Serie wurde in Graz (Österreich gedreht), also auch wenn es spät kommt, liebe Kathrin, nicht alles spielt in Deutschland. Basiert übrigens auf einem Kinderbuch (Der Tag an dem anton nicht da war) von Edith Schreiber-Wicke, einer österreichischen Kinder- und Jugenbuchautorin.
    Kathrin (geb. 1980) am 08.05.2006: War das W-LAN nun gut oder böse? Irgendwie diente es Anton ja nicht nur zur Unetrhaltung, sondern spielte ihm auch Streiche. Des weiteren wurde er dadurch, dass nur er es wahrnehmen konnte, von seiner Umwelt nicht ernstgenommen. Ich finde, dass es hier viele Parallelen zum Meister Eder und seinem Pumuckl gibt. Was meint Ihr?
    Kathrin (geb. 1980) am 19.04.2006: Spielte die Sendung in Bayern oder habe ich sie mit einer Episode der weißblauen Geschichten verwechselt?
    Pálemin (geb. 1980) am 17.04.2006: Die blaue Zeichnung hat Anton doch immer Streiche gespielt, oder? Einmal glaube ich hat er ihm sogar die Hausaufgaben aus dem Heft wegradiert?

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    6-tlg. dt.-österr. Kinderserie nach dem Buch Der Tag, an dem Anton nicht da war von Edith Schreiber-Wicke.

    Der zehnjährige Anton (Peter Duda) erlebt fantastische Abenteuer, die seine Mutter (Monika Schwarz) und sein Vater (Hannes Flaschberger) natürlich nicht nachvollziehen können. Was passiert, steht immer schon im Titel, etwa: Der Tag, an dem Anton nicht da war, … den Widerlan fand (ein Strichlebewesen in seinem Müsliteller) oder … den Weihnachtsmann trifft.

    Die 25-minütigen Folgen liefen montags nachmittags.