Der Nachtfalke

    Der Nachtfalke

    USA 1988–1991 (Midnight Caller)
    Deutsche Erstausstrahlung: 28.03.1990 ZDF

    Polizist Jack Killian erschießt bei einem Einsatz versehentlich seinen Kollegen. Er quittiert den Dienst und stürzt in eine tiefe Krise. Aus der kann ihn Devon King befreien. Die Inhaberin des Radiosenders KCJM bietet ihm das „Mitternachtsstudio“ an. (Text: Premiere)

    Der Nachtfalke – Community

    User 1200087 am 17.11.2016 12:53: hallo Babette, ich hoffe ich erreiche dich hierrüber nach 6 Jahren noch. kannst du mir bitte ne mail schreiben auf sabrina.stocker(a)bluewin.ch
    Miedo am 26.01.2016 07:34: Warum erscheint nicht endlich eine DVD von dieser tolllen Serie. Habe sie mir früher immer angesehen, und würde sie zu gerne noch einmal sehen.
    Miedo am 23.12.2015 10:39: Wann kommt endlich eine DVD?
    M.Fleck (geb. 1978) am 08.11.2015 21:31: Unbedingt muss es eine DVD geben. Oder tatsächlich ein Revival im TV. „Gute Nacht Amerika – wo immer Sie sind“.
    Ramona (geb. 1961) am 30.09.2015: Ich kann mich nur anschließen. Es gibt unendlich viele Serien die dauernd wiederholt werden (warum auch immer). Nur " der Nachtfalke" nicht, es ist einfach nur traurig, ich habe diese Serie geliebt und es ist höchste Zeit für eine Wiederholung oder auf DVD.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    1990–1991 (ZDF); 1992 (Pro Sieben). 62 tlg. US-Krimiserie von Richard DiLello („Midnight Caller“; 1988–1991).

    Der Ex-Polizist Jack Killian (Gary Cole) moderiert eine nächtliche Radioshow in einem Talksender, bei der Hörer anrufen und ihre Probleme schildern können. Sein Producer ist Billy Po (Dennis Dun), seine Chefin Devon King (Wendy Kilbourne). Deren Nachfolgerin wird später Nicky Molloy (Lisa Eilbacher). Während der Sendung wird Jack, der sich „Der Nachtfalke“ nennt, durch die Erzählungen seiner Anrufer regelmäßig in Kriminalfälle verwickelt, die er dann zusammen mit seinem Ex-Kollegen Carl Zymak (Arthur Taxier) aufklärt, denn während so einer Radiosendung hat man ja nun wirklich sonst nichts zu tun. Kilian geht im Studio auf und ab, während er geduldig auf seine Anrufer einredet und ihnen auf diese Weise Informationen aus der Nase zieht, die er dringend zur Lösung der Fälle braucht. Musik gibt es in seiner Sendung nicht, dafür aber offenbar unbegrenzt Werbung. Immer wenn Killian ohne Zuhörer mit einem Anrufer sprechen will oder wegen eines Falls dringend wegmuss, kündigt er kurzerhand Werbung an. Der Reporter Deacon Bridges (Mykel T. Williamson) berichtet gelegentlich über die Fälle.

    Killian wurde Talkshowmaster, nachdem er seinen Streifenkollegen und besten Freund versehentlich erschossen hatte. Das heißt, erst wurde er Alkoholiker, aber dann traf er Devon King. Am Ende jeder Sendung verabschiedet sich Jack mit den Worten: „Gute Nacht, Amerika, wo immer ihr seid.“

    Die ersten 29 Folgen, jeweils 45 Minuten lang, liefen mittwochs um 21.00 Uhr im ZDF, die restlichen Folgen im Abendprogramm von Pro Sieben.

    Auch interessant …