Der Millionenbauer

    Der Millionenbauer

    D 1980–1988

    Die von Franz Geiger geschriebene und von Georg Tressler verfilmte 13teilige bayerische Vorabendserie (je 45 Minuten) spielt im Münchner Osten der Endsiebziger Jahre. Walter Sedlmayr verkörpert den Landwirt Josef Hartinger, dem es aufgrund seiner Schlitzohrigkeit im Laufe der ersten sieben Folgen gelingt, durch den Verkauf von Feldern und der Spekulation mit Baugrundstücken zu einem „Millionenvermögen“ zu gelangen. Die Serie vereint das ländliche Leben mit dem aufkommenden Kommerz um Bauspekulationen im Münchner Umland, bei dem letztendlich „die Heimat verkauft wird“ um Überleben zu können.

    Die einzelnen Serienteile schließen immer an die Vorsendung an und bewegen sich durchaus authentisch am wirklichen Leben. Serieninhalt sind z.B. die Modernisierung des Wohnhauses, Hippies werden Untermieter, sein Schulfreund kommt aus dem Gefängnis heim, der jüngste Sohn arbeitet als Discjockey, ein Waschsalon wird betrieben, sein älterer Sohn wandert aus und die eigene Frau wird betrogen. Interessant ist die Tatsache, daß die Serie mit weiteren sechs Folgen und gleicher Besetzung samt Handlung Mitte der 80er Jahre fortgesetzt wurde. In diesen Teilen hat sich Hartinger der Politik verschrieben und wird in seiner Heimatgemeinde Bürgermeister, sein Sohn kehrt aus Kanada zurück und wird Bauer in Niederbayern.

    Für Sedlmayr war es nach der „Polizeiinspektion 1“ (Start 1977) die zweite beim Publikum erfolgreiche Serie. Weitere Darsteller waren: Veronika Fitz (Ehefrau Rosa), Elmar Wepper (Sohn Andreas), Werner Asam (Sohn Martin), Monika Baumgartner (Tochter Monika), Irene Kohl (Tante Theres), Marianne Brandt (Tante Josefa), Jo Bolling (Schwager Giovanni), Reinhard Glemnitz (Bankfilialleiter) und Helmut Fischer als Schulfreund „Raither Lois“. Damals schon mitdabei und unbedingt sehenswert ist Lindenstraßen-Star Jo Bolling (Andi Zenker) als italienischer Gigolo und Hartingers-Schwager „Giovanni“.

    Gedreht wurde die Serie 1979 im Landkreis Ebersberg, die letzten sechs Folgen 1986/87. (Text: Christian)

    Der Millionenbauer auf DVD

    Der Millionenbauer – Community

    geraldo (geb. 1965) am 24.09.2007: super, durch zufall ein kleines bild eingebildet, dachte mir muss ich vergrössern, mein gott. toll diese serie. freue mich schon.
    Benjamin (geb. 1991) am 09.09.2007: Am 12. Oktober 07 erscheint die komplette Serie auf DVD! Das Cover gibts bereits! www.pixis-medien.de
    Werner (geb. 1963) am 14.06.2007: Wann wird denn endlich diese Kult-Serie auf DVD herausgegeben? Ich würde die so gern neben die anderen Klassiker wie ''Irgendwie & Sowieso'' oder ''Monaco Franze'' in mein Regal stellen.
    Thomas (geb. 1975) am 11.02.2006: Hallo Suche die Serie noch auf VHS oder DVD,wer kann Helfen-Brauch nur die 70er Folgen. Giebt es die zu Kaufen !!! Gruß Thomas
    Andreas (geb. 1990) am 05.01.2006: Ich finde der Millionbauer ist eine der besten Familienserin die in Deutschland jemals ausgstrahlt wurde. Die Serie ist einfach klasse!!

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    13 tlg. dt. Familienserie von Franz Geiger, Regie: Georg Tressler.

    Der bayrische Landwirt Josef Hartinger (Walter Sedlmayr) verkauft seine Ländereien und wird dadurch ein reicher Mann. Fortan genießt er sein Leben mal als Waschsalonbesitzer, mal als Politiker. Rosa (Veronika Fitz), seine zweite Frau, und die erwachsenen Kinder Martin (Werner Asam) und Monika (Monika Baumgartner) sowie Tante Theres (Irene Kohl) stehen hinter seiner Entscheidung; nur der älteste Sohn, Andreas (Elmar Wepper), hat Angst um seine Zukunft, da er nur Bauer gelernt hat und ihm mit der Aufgabe des Landwirtschaftsbetriebs seine Existenzgrundlage entzogen wird. Er wandert deshalb mit seiner Freundin Martha (Veronika Faber) nach Kanada aus. Frisörin Monika heiratet ihren Kollegen Giovanni (Jo Bolling), von dem sie ein Kind bekommt. Tante Theres stirbt und vermacht dem ersten männlichen Hartinger-Enkel ein Vermögen. Den gibt’s aber noch nicht, also macht sich Josef auf die Suche nach einem geeigneten Vater.

    Eigentlich sollte Günther Maria Hallmer die Titelrolle spielen, aber er lehnte ab, weil er nach den Münchner Geschichten und dem Lord vom Rummelplatz nicht noch einmal auf ein Serienimage festgelegt werden wollte.

    Die 45 Minuten-Folgen liefen im regionalen Vorabendprogramm. Nach der ersten Staffel (sieben Folgen) machte die Serie acht Jahre Pause, bevor noch mal sechs neue Folgen gezeigt wurden. Neue Autoren waren jetzt Helmut Pigge, Elisabeth Aslan und Peter Weissflog, Letzterer zugleich neuer Regisseur.

    Auch interessant …

    Der Millionenbauer auf DVD