Deutsche Erstausstrahlung: 22.08.1974 ZDF

    Herr Kottnik kehrt nach dem Tod seines Vaters nach Jahren in sein Heimat-Städtchen in Bayern zurück, um den Betrieb weiterzuführen. Sehr zum Leidwesen seiner Schwester, die etwas mit ihrem Arzt hat und alles lieber verkaufen würde. Kottnik freundet sich mit der Sekräterin des Betriebes an und erlebt die üblichen Probleme. (Text: Jürgen W.)

    Der Herr Kottnik auf DVD

    Der Herr Kottnik – Community

    Jürgen W. am 22.08.2009: Ich fand die Sendung stets unterhaltsam. Sedlmayer spielt wieder den typischen, etwas bärbeißigen Kleinbürger in der typischen bayerischen Kulisse, in der meiner Erinnerung nach in den 70ern der Großteil aller TV-Serien beheimatet war. Genauso wie "Spannagl und Sohn" ein Highlight für alle Sedlmaer-Fans!

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    13-tlg. dt. Familienserie von Hans Georg Thiemt und Hans Dieter Schreeb, Regie: Rudolf Jugert.

    Alfred Kottnik (Walter Sedlmayer) hat von seinem verstorbenen Vater die Familiendruckerei geerbt. Oder sagen wir mal so: Irgendwie hat er es geschafft, das Testament so hinzubiegen, dass sie ihm jetzt gehört. Das Ergebnis ist das gleiche: Der Haussegen hängt schief. Schwägerin Wally (Margot Trooger) und Dr. Kranzeder (Reinhard Kolldehoff) lehnen sich auf, Neffe Klaus (Michael Schwarzmaier) und Edith (Susanne Beck) werden mit hineinzogen. Alfred hält nicht viel von seinem Neffen und macht ihn aus genau diesem Grund später zum Geschäftsführer. Die Familie hatte eine Besetzung dieses Postens verlangt, damit Alfred nicht länger allein machen kann, was er will, und Alfred besetzt den Posten mit dem vermeintlich harmlosen Klaus, damit er weiter machen kann, was er will.

    Walter Sedlmayr hatte die Rolle des Herrn Kottnik bereits im Vorjahr in Drei Partner gespielt. Jede Folge dauerte 25 Minuten.

    Auch interessant …