Der große Reibach

    Der große Reibach

    GB/D 1990 (The Gravy Train)
    Deutsche Erstausstrahlung: 05.05.1992 ZDF
    Alternativtitel: Danger corruption

    Der ebenso idealistische wie naive Dorfmann tritt einen Job als EG-Beamter in Brüssel an. Er wird Assistent des Zynikers Spearpoint. Schnell gerät der junge Deutsche in Gefahr, zwischen Bürokratie und Korruption aufgerieben zu werden …

    Fortsetzung als Der große Reibach II

    Der große Reibach – Community

    Peter (geb. 1974) am 11.09.2015: Ich würde auch mitmachen beim "Club der 20-30".
    Beate (geb. 1963) am 26.02.2015: Ich wäre auch dabei. Bist Du denn noch dran an dem Thema??
    Gutbert am 25.12.2014: Ich suche den Film auch schon sehr lang und wäre bei 30€ dabei.
    Bruno Natsch am 19.07.2014: Ich würde bei dem Club der 20-30 mitmachen - einmal noch: Dorfmann
    Jonas am 08.07.2014: Ich habe mir "der große Reibach" vor einigen Tagen bei amazon.co.uk bestellt, ist aber dementsprechend nur auf englisch und ohne Untertitel. Kostet umgerechnet inklusive Versand circa 21 Euro, also eher bezahlbar. ich korrigiere mich: ist etwas teurer geworden

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    8 tlg. europ. Satire von Malcolm Bradbury, Regie: David Tucker (The Gravy Train; 1990–1991).

    Als der junge, aufrechte Beamte Hans-Joachim Dorfmann (Christoph Waltz) in die Brüsseler EG Zentrale kommt, tun sich Abgründe vor ihm auf. Und Berge. Abgründe an Betrug und Korruption und Berge von subventionierten Pflaumen. Erst allmählich durchschaut er die Pläne des risikofreudigen Milcic (Alexei Sayle) und seines Chefs Michael Spearpoint (Ian Richardson) – und die Rolle, die er selbst darin spielen soll.

    Herausragende, schnelle, böse Satire auf die Brüsseler Bürokratie, die aus zwei Vierteilern mit 50 minütigen Folgen besteht. Der erste lief dienstags zur Primetime, der zweite innerhalb einer Woche, aber erst nach Mitternacht.