Der brave Räuber Fürchtenix

    Der brave Räuber Fürchtenix

    CSSR 1967–1974 (O loupezníku Rumcajsovi / Rumcajs)
    39 Episoden
    Deutsche Erstausstrahlung: 17.05.1971 ARD
    Alternativtitel: Der Räubersohn Spurtefix / Geschichten vom Räuber Rumzeis

    Rumzeis ist Schuster im böhmischen Städtchen Gitschin und das für sein Leben gern. Als er eines Tages aber besonders schöne und große Schuhe für den Bürgermeister Humpal anfertigen soll, geschieht das Unglück. Beim Messen der bürgermeisterlichen Füße stellt Rumzeis nämlich fest, dass es gar nicht die allergrößten sind, wie Humpal gern glauben möchte. Dieser vermutet eine Verschwörung und jagt Rumzeis dafür aus der Stadt.

    Von diesem Tag an versucht Rumzeis, sein Leben recht und schlecht als Räuber im benachbarten Wald zu fristen. Eher schlecht, da er nur sehr ungern den Reisenden auch wirklich etwas abnimmt. Unerwartete Hilfe findet er in der Nixe Andulka und dem Wassermann Erlmännchen, zwei wunderlichen Waldgespenstern. Und so kann er dem Bürgermeister einen gehörigen Schrecken einjagen und kommt schließlich noch zu einer richtigen Räuberbraut … (Text: NN)

    Kauftipps von Der brave Räuber Fürchtenix-Fans

    Der brave Räuber Fürchtenix – Community

    Brodsky (geb. 1985) am 05.01.2009: Es wird viele inzwischen Erwachsene geben, denen meine Freunde und ich einen Teil ihrer Kinderwelt zurückgeben können. Und die möchten sie bestimmt wiederum gern ihren Kindern und Enkeln weitergeben.

    Und, hört sich das gut an? Möchtet ihr dabei sein und mir helfen?

    Dann noch ein Hinweis, ganz unter uns: unser Herr Bürgermeister möchte vielleicht doch neue Schuhe, oder etwa nur einen 26? Von allen Kindern aus Jidíns Kindergärten und Schulen zusammen gebastelt, riiiieisig groß, den größten der Welt, der dann ins Guinnessbuch der Rekorde kommt?! Wie wäre das?

    Und ach ja, noch etwas, bevor ich es vergesse. Es gibt neue Geschichten und eine frohe Botschaft: Cipísek hat einen kleinen Bruder bekommen. Er trägt den Namen Pupídek und freut sich, euch alle kennen zu lernen.

    Mit lieben Grüßen ganz aus eurer Nähe, euer Rumcajs, der brave Räuber aus Ráholec


    PS: bitte schreibt mir zurück und sagt mir, wie euch meine Idee gefallen und ob ihr noch von mir hören wollt.

    Autoren: Jana Brodsky & Edouard Burkardt
    Brodsky (geb. 1985) am 05.01.2009: An all die lieben Freunde von Märchen und Geschichten!
    Ich bin Rumcajs, der brave Räuber Fürchtenix aus Jidín, von dem ihr schon seit so vielen Jahren nicht mehr viel gehört habt.
    All jenen, die mich noch nicht kennen, möchte ich mich kurz vorstellen und ihnen einen kurzen Rückblick auf die vergangenen Jahre geben.
    Vor langer Zeit war ich der Schuhmachermeister von Jidín, doch der damalige Bürgermeister verjagte mich eines Tages aus der Stadt, weil er unzufrieden mit den Schuhen war, die ich für ihn gemacht hatte. Seitdem bin ich viel gereist und habe einige Zeit als Räuber im benachbarten Wald Ráholec verbracht.
    So habe ich zum Beispiel die Löcher im Schweizer Käse gesucht und feststellen müssen, dass die Milkakuh gar nicht lila ist. Und nicht nur das 26Ich habe auch die Heimatländer vieler verschiedener Märchen besucht, um Träume zu streuen und den Kindern einen guten Weg zu zeigen. Aber nun der Reihe nach 26
    Kürzlich überraschten mich zwei reisende Waldelfen, als ich auf einem Streifzug durch unseren Wald Ráholec war. Sie erzählten mir traurig, dass sie mich und meine Freunde in Jidín gesucht haben, dass aber fast jede Spur von uns verloren gegangen sei, sogar an den Orten, an denen sie uns am ehesten vermutet hätten. Sie sprachen mit den kleinen und den großen Bewohnern der Märchenstadt, auch mit Besuchern von weit her und hörten, wie sehr auch ihnen meine Abenteuergeschichten fehlen.
    Ich lud die beiden ein, mir ausführlich zu berichten und ihre Neuigkeiten machten mich wütend und traurig zugleich. Wir sprachen lange, über gestern, über morgen und zuletzt baten mich die beiden, doch wieder nach Jicín zurückzukehren. Denn immerhin sei der alte Humpál ja längst weg, und wer weiß, vielleicht wäre der neue Bürgermeister ja froh, wenn ich ihm dabei helfe aus Jicín eine noch berühmtere Märchenstadt zu machen. Schließlich sei ich Rumcajs, der Räuber, eines der Markenzeichen der Stadt, und nicht irgendwer! Außerdem seien sie überzeugt davon, dass all meine Freunde auf der Welt bestimmt gerne die vielen neuen Geschichten von mir hören wollen.
    All dieses ließ ich mir durch meinen Strubbelkopf gehen und kam auf viele gute Ideen.
    Da ich den Leuten eigentlich ungern etwas wegnehme, könnte ich mit Hilfe des Bürgermeisters und der Stadtbewohner aus unserer Stadt einen Anziehungspunkt für alle machen, die mich schon, noch, oder auch bis jetzt noch nicht kennen. Für Groß und Klein aus Tschechien und für jene, die hinterm Zollhäuschen wohnen 26
    Vorausgesetzt natürlich, dass ich willkommen bin.
    Einen Versuch ist es wert!
    Ich bin darauf gekommen, dass der Bürgermeister wahrscheinlich genug Schuhe hat, aber vielleicht braucht er meine Anwesenheit und Ideen nicht nur beim jährlichen Märchenfest im Oktober, sondern rund ums ganze Jahr 26?
    Schon jetzt habe ich einen ganzen Berg Vorschläge auf Lager. Doch der Reihe nach.
    Ich habe eine Vision, eine Idee, wie wir alle Märchenfreunde nach Jidín in die Märchenstadt einladen können, sie sogar immer wieder zurück kommen und anderen von ihren begeisternden Besuchen erzählen, sodass es immer mehr werden!
    Regionale Künstler können Figuren aus Stein und Metall herstellen und dafür sorgen, dass meine Familie und ich mit anderen Märchenfiguren Verstecken spielen, wir könnten dort Spaß haben genau wie auf den Bäumen unseres Waldes!
    Dazu stelle ich mir einen Laden vor, mit Allem, was das Herz rund ums Märchen begehrt. Mit allerlei Büchern, neuen Erzählungen meiner vergangenen Jahre und spannenden Reisen, mit von uns gebastelten Figuren und Puppen, die viele Kinder mit ihren Eltern begeistern werden.
    Wichtig ist, Jidín wieder in neuem Glanz erstrahlen zu lassen, dafür möchte ich euch kennen lernen, denn ich brauche die Hilfe von jedem von euch! Stellt euch vor, nur schon der Marktplatz könnte so viel schöner sein 26
    Geschwind teilte ich diese Ideen mit den beiden Elfen, auf dass sie sie aufschreiben und mit euch teilen.
    Jana (geb. 1968) am 11.04.2008: Dass es diese Zeichentrickserie mit dem braven Räuber Fürchtenix und seiner Familie nicht mehr gibt, kann ich einfach nicht verstehen. Meine Lieblingspuppe heißt Manka. Ich hätte meinen Kindern gern den Ursprung gezeigt. Gibt es irgend jemanden, der mir bei der Suche nach diesen Figuren helfen kann? Es wird viele (inzwischen) Erwachsene geben, denen diese Figuren einen Teil ihrer Kinderwelt zurückgeben.
    Kathrin (geb. 1971) am 05.11.2004: Auch ich würde mich rießig freuen wenn der Räuber Fürchtenix wieder im Fernsehen zu sehen sein würde. Meine Kinder würden diesen kleinen süßen Kerl bestimmt auch lieben genauso wie ich.
    Holger (geb. 1969) am 08.08.2004: Auch meine Frau & ich erinnern uns gern an die lustigen Abenteuer von Fürchtenix, Maschenka & ihrem Sohn Spurtefix & finden es sehr traurig, daß diese wirklich super gemachten Trickfilme heutzutage in`s Abseits gedrengt worden sind.
    Hatten doch die drei Zeichentrickfilme, die damals pro Woche gezeigt worden (wer erinnert sich nicht an die Sendung "Alles Trick"?), mehr Charakter, Charme & lustig verpackte Lebens - Lehren als die schätzungsweise fünfzig Trickfilme pro Woche voller Monstern, Gewalt, Mord und Totschlag, die heutzutage tagaus/tagein im Fernsehen flimmern...

    Auch interessant …