Der Brack-Report

    Der Brack-Report

    GB 1982 (The Brack Report)
    Deutsche Erstausstrahlung: 28.12.1983 ARD

    Erdbeben in einer englischen Provinz. Mitbetroffen ist ein Atomkraftwerk. Es war zwar nur ein kleines Beben, doch es erweist sich als Zwischenfall mit Folgen. Besonders für den Physiker Paul Brack. Der Wissenschaftler verläßt die britische Atomenergiebehörde. Im Auftrag des Industriellen Harold Harlan, der den Markt für alternative Energiequellen erschließen will, beschäftigt sich Brack fortan mit der Nutzung von Öl, Kohle, Wind und Wellen. (Text: Hörzu 51/1983)

    Der Brack-Report – Community

    Susanne Hauck (geb. 1961) am 18.10.2005: Der Brack-Report war große Klasse.Schade,dass er bisher nicht wiederholt wurde.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    10-tlg. brit. Science-Fiction-Serie (The Brack Report; 1982).

    Der Kernphysiker Paul Brack (Donald Sumpter) erforscht im Auftrag des ambitionierten Geschäftsmanns Harold Harlan (Robert Lang) alternative Energiequellen wie Wind und Wellen. Mit seinem Report macht Brack zwar viel Wind, benötigt aber auch so viel eigene Energie, dass er seine Frau Pat (Patricia Garwood) und die Kinder Oliver (Neil Nisbet) und Angela (Jenny Seagrove) kaum noch zu Gesicht bekommt.

    Die einstündigen Folgen liefen im regionalen Vorabendprogramm.