Deutsche Erstausstrahlung: 16.09.1995 Kabel 1

    Im Rahmen eines geheimen Regierungsprojektes wurde Säuglingen ein Computerchip ins Gehirn eingepflanzt. Dadurch sollte die Intelligenz gesteigert werden. Doch dann stellt sich heraus, daß diese „Cybernauts“ nur 21 Jahre leben. An seinem 20. Geburtstag erfährt Ed Bellamy daß er ein solcher „Cyb“ ist. Um zu verhindern, daß die Öffentlichkeit etwas erfährt, läßt die Regierung die betroffenen Jugendlichen töten. Ed und seine Freundin Maria versuchen, den Arzt zu finden, der den Chip eingepflanzt hat. Ein Wettlauf gegen die Zeit … (Text: TV Serien 19/1995)

    Dead at 21 – Tödliche Träume – Community

    nati (geb. 1976) am 10.12.2003: das war klasse!

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    13-tlg. US-Jugend-Fantasyserie (Dead At 21; 1994).

    Ed Bellamy (Jack Noseworthy) ist 20. Wenn er 21 ist, wird sein Gehirn explodieren. Doch, echt. Die Regierung hat ihm nämlich bei der Geburt einen Chip in den Kopf einpflanzen lassen. Das war durchaus gut gemeint: Der macht ihn nämlich klüger. Aber da gut gemeint auch hier das Gegenteil von gut ist, stellt sich heraus, dass alle Probanden, mit denen das Gleiche gemacht wurde, mit 21 an Reizüberflutung starben – nach zunehmend fiesen Träumen. Als Ed das erfährt, setzt er sich auf seine Harley, greift sich die süße Maria Cavalos (Lisa Dean Ryan) und sucht nach Leidensgenossen und dem Arzt, der sie damals operiert hat. Sie müssen vor dem Regierungsagenten Major Winston (Whip Hubley) fliehen, der ihnen einen Mord angehängt hat und sie umbringen will. Doch am Ende trifft der Titel zu.

    Dies war die erste Nicht-Musikserie des amerikanischen MTV, allerdings natürlich irgendwo doch eine Musikserie samt Videoclip-Ästhetik. Die Folgen waren 30 Minuten lang und liefen samstags um 19.45 Uhr.