Das kleine Gespenst

    Das kleine Gespenst

    D 1990–1992
    Deutsche Erstausstrahlung: 24.12.1994 ZDF

    Das kleine Gespenst lebt seit Jahrhunderten auf Burg Eulenstein und spukt jede Nacht zur Geisterstunde durch die alten Gemäuer. Durch einfaches Winken bewegen sich Truhendeckel, Dachluken, Kellerfenster, auch ganz normale Türen und sogar Mausefallen. Seinem Freund, dem Uhu Schuhu, erzählt es aufregende Geschichten aus seinem Leben. Der größte Traum des kleinen Gespenstes ist es, einmal die Welt bei Tageslicht zu sehen. Tatsächlich wacht es eines Tages um zwölf Uhr mittags auf, anstatt wie sonst um Mitternacht. Erstaunt über die veränderte Welt, streift es durch die Burg und trifft dabei auf eine Schulklasse, die gerade die Burg besichtigt. Die Kinder jagen das kleine Gespenst in den Burghof. Dort verwandelt es sich im Sonnenlicht in ein schwarzes Tagesgespenst. (Text: KiKa)

    gezeigt bei Ferienfieber

    Das kleine Gespenst – Kauftipps

    Das kleine Gespenst – Community

    Sanne (geb. 1978) am 05.08.2015: Ja, war richtig peinlich. Bei Heinz Tischmeyer, den Zeichner von Onkel Otto, kam irgendwie nie eine Todesmeldung. Lebt er etwa noch? Müßte schon über 100 sein. Curt Linda hatte es anscheinend mit Gespenstern. Nicht nur bei Preußler, sondern auch in den 1970er Jahren bei Tom und Jerry. Ja richtig gelesen, es gab eine Zeit vor dem Udo-Jürgens-Intro, als stattdessen ein Gespenst und ein Skelett in einem dunklen Keller aufeinandertrafen, zuerst Angst voreinander hatten, aber dann gemeinsam tanzten. Bei Youtube ist einer dieser Filme zu sehen, leider nur der kurze ("Geistertanz"). Der längere war lustiger und bot mehr Slapstickeinlagen.
    Sascha A. K. (geb. 1976) am 31.08.2007: Hab ich heute erst erfahren: Curt Linda + 30.04.2007 in Aschheim, Bayern Und es gab noch nicht einmal ein Spezial im TV... Peinlich

    Cast & Crew

    Dies und das

    Produktionsfirma: Linda-Film/ CBM/ ZDF/ SRG/ ORF/ Beta Film

    Auch interessant …