Das Blaue Palais

    Das Blaue Palais

    D 1974–1976
    Deutsche Erstausstrahlung: 15.10.1974 ZDF

    Eine Gruppe internationaler Wissenschaftler bewohnt eine alte Villa, die hinter ihren Mauernein ganzes Forschungsinstitut beherbergt: Das blaue Palais. Unter der Leitung von Louis Palm arbeiten hier Forscher an unterschiedlichsten ungewöhnlichen Projekten. Sie beschäftigen sich mit einem überbegabten Medium, Versuchen zur Unsterblichkeit, zu Kunstdünger und anderem. Und immer wieder geraten sie in moralische Verstrickungen.

    Das Blaue Palais – Kauftipps

    Das Blaue Palais – Community

    Dr. Herbert Wirtz (geb. 1955) am 06.05.2014: 2005 geboren? Ein Schreibfehler nehme ich an, sonst wären Sie schon ein Wunderkind. Zufälle soll´s ja nicht geben, und in diesem Fall ist wohl auch eher so, dass man im begeisterungsfähigen Jugendalter von den Leistungen eines Peter Fricke und Dieter Laser beeindruckt sein konnte. BTW: Mit dem Renten-Rürup sind Sie wohl nicht verwandt?
    Dr. Joachim Rürup (geb. 2005) am 02.10.2013: Auch ich habe Chemie und Biochemie studiert, weil ich von der Person Peter Frickes so fasziniert war. Eigenartig und geradezu unheimlich von einem Gleichwertigen zu hören. Seien Sie gegrüßt, Herr Wirtz Dr. Jo
    Rainer Erler (geb. 1933) am 26.10.2012: Ja, die Musik zum BLAUEN PALAIS wurde eigens von Eugen Thomass komponiert, der die Musik zu den meisten meiner Filme geschrieben hat. Schön, dass sie Ihnen gefällt! Danke für Ihren Kommentar. Rainer Erler
    Chip (geb. 1962) am 15.10.2012: Ich hab ihn und bin wie damals begeistert von den Filmen. Auch wenn eine Menfe Erkentnisse überholt sind sind die Filme nach wie vor aktuell.
    Jürgen am 23.08.2012: Super Nachrichten - ab dem 11. Oktober gibt es das Palais auf DVD

    Cast & Crew

    Dies und das

    Für die Produktion standen dem Drehbuchschreiber und Regisseur Erler jeweils ein Fachmann aus dem behandelten Gebiet zur Verfügung.

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    5-tlg. dt. Wissenschaftsserie von Rainer Erler.

    In einem alten Schloss, dem „Blauen Palais“, betreiben acht Wissenschaftler aus verschiedenen Ländern im Schichtdienst Grundlagenforschung für die Zukunft, erforschen Phänomene der Parapsychologie oder arbeiten an neuen, bahnbrechenden Erfindungen: Professor Manzini (Jean-Henri Chambois), Jeroen de Groot (Peter Fricke), Enrico Polazzo (Dieter Laser), Sibilla Jacopescu (Loumi Iacobesco; ab Folge 4: Evelyn Opela), Louis Palm (Silvano Tranquilli), Carolus Büdel (András Fricsay Kali Son; ab Folge 4: Eric P. Kaspar) und Siegmund von Klöpfer (Werner Rundshagen). Ihr erster Fall ist der des neuen Kollegen Felix van Reijn (Rolf Henniger), der offenbar auf chemischem Weg die Intelligenz verstorbener Genies aufnehmen kann. Später geht es z. B. um Telepathie und ewige Jugend.

    Die Handlung der Filme stützte sich laut ZDF auf gesicherte Forschungen und denkbare Ausblicke in die Zukunft. Jede Folge widmete sich einem Thema. Wissenschaftliche Berater sorgten für eine gewisse Realitätsnähe.

    Die einzelnen Teile, die auch in Romanform veröffentlicht wurden, hatten Spielfilmlänge und liefen in Blöcken zu drei und zwei Filmen.

    Auch interessant …