Das alte Dampfroß

    Das alte Dampfroß

    GB 1976 (The Flockton Flyer)
    Deutsche Erstausstrahlung: 22.04.1978 ZDF

    Die Familie Carter hat ihre Wohnung verloren und ist gleichzeitig arbeitslos geworden: Die Tankstelle, die die Carters bisher geführt haben, müssen sie verlassen. Aber zum Glück wird ihnen ein stillgelegter Bahnhof angeboten, in dem sie wohnen und arbeiten können. Bedingung: Sie sollen den Bahnhof wieder herrichten. Eine private Eisenbahngesellschaft will nämlich die Strecke erneut in Betrieb nehmen. Die Carters beginnen sofort, erstmal die alte Dampflokomotive auf Hochglanz zu polieren. (Text: Funk Uhr 16/1978)

    Das alte Dampfroß – Community

    DVD ist erhaeltlich am 15.06.2013: ... bei amazon.co.uk unter dem Originaltitel "The Flockton Flyer"
    Rudi (geb. 1963) am 18.06.2008: Naja, die Handlungen waren eher "seicht", die Außenaufnahmen, die Lokomotive und der eisenbahntechnische Hintergrund jedoch machten die Serie sehenswert! Hätte man gerne mal wieder wiederholen können
    Christian K. (geb. 1967) am 06.03.2008: Ich glaube durch diese Sendung wurde ich zum Eisenbahnfan.
    philipp w. am 07.06.2004: in dieser serie ging es um eine alte grüne Lokomotive.
    es waren geistergeschichte und eigendlich immer so spannend dass ich keine der serien je zu ende gesehen habe. die angst und aufregung war immer stärker
    miky the brain (geb. 1977) am 17.12.2003: da ging es immer um so eine alte grüne dampflock deren besitzer immer abenteuer zu bestehen hatten, eher langweilig

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    12 tlg. brit. Jugendserie von Peter Whitbread (The Flockton Flyer; 1977–1978).

    Die Familie Carter übernimmt eine Eisenbahnstrecke und renoviert das alte Dampfross Flockton Flyer. Alle fassen mit an: Vater Bob (David Neal), Mutter Kathy (Sheila Fearn) und die Kinder Jimmy (Peter Duncan), Jan (Gwyneth Strong) und Jessica (Annabelle Lanyon; später: Catrin Strong). Mit Hilfe von Bill Jelly (Geoffrey Russell) und dem erfahrenen Commander Frost (Anthony Sharp) schaffen sie es, auch größere Probleme und Feindseligkeiten der Nachbarn zu überwinden und nebenbei noch ein paar Bösewichter zu schnappen, die die Gegend unsicher machten.

    Die Folgen waren jeweils 25 Minuten lang und liefen samstags gegen 15 Uhr.