Dark Skies – Tödliche Bedrohung

    Dark Skies – Tödliche Bedrohung

    USA 1996–1997 (Dark Skies)
    Deutsche Erstausstrahlung: 03.04.1997 ProSieben

    19-tlg. US-Science-Fiction-Serie von Bryce Zabel und Brent V. Friedman (Dark Skies; 1996–1997).

    In den 60er Jahren steht die US-Regierung in Kontakt mit Außerirdischen. Niemand weiß etwas davon, weil im Rahmen einer weltweiten Verschwörung die Existenz der Aliens geheim gehalten wird. Als John Loengard (Eric Close) und Kimberly Sayers (Megan Ward), beide nach ihrem Studienabschluss neu in den Washingtoner Regierungskreisen, das Geheimnis herausfinden, flüchten sie. Weil sie zu viel wissen, werden sie zum einen von den außerirdischen Hive gejagt, die die Erde infiltrieren wollen, und zum anderen von Captain Frank Bach (J. T. Walsh), der die geheime Regierungsagentur Majestic-12 und die Einheit zur Bekämpfung der Hive leitet. Phil Albano (Conor O’Farrell) ist der Sicherheitschef dieses Projekts, Jim Steele (Tim Kelleher) ein Hive, der sich als Spion dort eingeschlichen hat.

    Die einstündigen Folgen liefen donnerstags um 20.15 Uhr. (aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

    Dark Skies – Tödliche Bedrohung auf DVD

    Dark Skies – Tödliche Bedrohung – Community

    Harlock am 13.05.2011: Serie gibts jetzt auf Deutsch als Dvd
    Franky (geb. 1972) am 11.06.2009: Ich fand die Serie besser als Akte X und zwar unter anderem deswegen weil die außerirdischen Greys diesmal nicht die bösen waren, sondern eben unfreiwillig unter der Kontrolle des Hive. Über Verschwönrungen warum die Serie abgesetzt wurde kann man nur spekulieren - ich vermute wenn es da eine gab dann lag es daran das die Greys von Natur aus als friedfertig dargestellt sind. Laut dem Autor Steven Greer gibt es "Mächte" die die echten Außerirdischen im realen Leben unbedingt als feindlich darstellen wollen und er geht sogar soweit zu behaupten das diese Mächte mit nachgebauten UFOs und Biorobotern die echten Außerirdischen ähneln Angst durch Entführungen und Viehverstümmlungen zu verbreiten um so ein Feindbild aufzubauen.
    inshreds (geb. 1970) am 28.05.2008: Die Serie wurde abgesetzt, weil die Quoten in Relation zu den Produktionskosten zu niedrig waren. Der Tod von J.T. Walsh war tragisch, aber den hätte man irgendwie in die Handlung einbauen können. Auch hierzulande waren die Quoten trotz der vielen Werbung, die Pro7 machte, sehr schnell im Keller und wurden sogar von Outer Limits übertroffen. Und da die Serie auch wieder mitten in der Handlung abbricht, dürfte eine DVD-Auswertung sehr unwahrscheinlich sein
    Horok (geb. 1978) am 18.03.2008: Hi, Dark Skies war echt klasse. Fand ich damals um längen besser als Akte X. Zum Thema warum die Serie nach der ersten Staffel nicht fortgesetzt wurde: Einer der Hautdarsteller (J. T. Walsh) verstarb kurz nach den Dreharbeiten zur ersten Staffel an Herzversagen. Natürlich werden sich auch weiterhin die FBI-, CIA- und sonstige Verschwörungsgerüchte hartnäckig halten )
    Mantha Ray (geb. 1970) am 23.10.2006: Also mich wundert es schon auch das eine Serie die den Anspruch hatte auch ein bischen mitzudenken abgesetzt wird. und NIEWIEDER WIEDERHOLT WIRD, wärend Serien wie unsere kleine Farm und unser Charly rauf und runter geleiert werden. DVD´s fand ich auch im Netz nur auf Englisch.

    Cast & Crew

    Auch interessant …

    Dark Skies – Tödliche Bedrohung auf DVD