Dark Shadows

    Dark Shadows

    USA 1966–1971

    Vampir- und Soapstory in Einem: Die junge Victoria Winters (Alexandra Moltke) kommt auf Bitte von Elizabeth Collins Stoddard (Joan Bennett) in das beschauliche Fischerdorf Collinsport, Maine, um sich um den jungen Neffen von Elizabeth, David (David Henesy). Zusammen mit Victoria kehrt auch Burke Devlin (Mitchell Ryan) zurück nach Collinsport, nachdem er die letzten Jahre dank der Collins Familie im Gefängnis saß.

    Victoria wird schnell bewusst, dass auf dem Familienanwesen der Collins, Collinwood, nichts zu sein scheint wie es ist. Elizabeth hat bereits seit achtzehn Jahren das Haus nicht verlassen, nachdem ihr Mann Paul Stoddard (Dennis Patrick) sich aus dem Staub gemacht hat. Elizabeths Bruder Roger (Louis Edmonds) ist derweil davon überzeugt, dass in seinem Sohn David etwas Böses schlummert. Ein schauriges Weinen welches in der Nacht durch Collinwood hallt, scheint Victoria bald in die Flucht zu schlagen. Doch mehr und mehr fühlt sie sich der Familie Collins zugehörig.

    Sechs Monate nach Beginn der Seifenoper setzte man zunehmend auf übernatürliche Geschichten. Infolge dessen wurde die Figur des Barnabas Collins (Jonathan Frid), ein 175-jähriger Vampir, eingeführt. Damit begann der Siegeszug der Low-Budget-Soap, die heute als Kult gilt.

    Die Serie scheiterte schließlich aufgrund ihrer jungen Zuschauer, die damals in den USA bei den Werbekunden nicht viel Bedeutung hatten. Durch das Aufkommen des Science-Fiction-Genres fielen letztlich auch noch die Einschaltquoten, sodass am 2. April 1971 unter starken Fanprotesten die letzte Folge lief.

    Neue Version als Dark Shadows (1991)

    Dark Shadows – Community

    Steffi (geb. 1974) am 14.05.2012: Ich finde , da gerade vor einigen Jahren, als das mit dem ganzen Vampirhype anfing, hätte sich ja ein Sender dieser Serie inzwischen endlich mal annehmen können, sie in Deutschland zu zeigen, statt ständig neue Serien zu zeigen oder nur diese Vampir/Teenie/Liebessachen/, Vampir/Mensch Liebesssachen, das wird irgendwann auch langweilig und hat im Endeffekt meistens versetzt eh dieselbe oder ähnliche Handlung. Mich haben seit dem ersten Anschauen, die 2 Movies der Serie faszniert, da hätte ich die Serie auch gerne mal im Free TV gesehen.
    Steffi (geb. 1974) am 14.05.2012: ich kenne leider nur die zwei Filme davon Schloss der Vampire, das fand ich als Jugendliche mit 13/14 immer wirklich gruselig, habe noch eine TV Aufnahme vor Jahrzehnten mal aus dem TV auf VHS aufgenommen, letztens habe ich die mal wieder geschaut, das waren noch richtige Vampirfilme, nicht so Teenieschnulzen^^ auch heute laufen mir bei schloss der vampire noch wohlige , gruselige Schauer über den Rücken. sehr gefällt mir auch der Movie schloss der verlorenen Seelen, auch davon habe ich noch eine Jahrzehnte alte VHS Aufnahme.
    Peter (geb. 1978) am 03.10.2007: Hallo! Also, ich muß sagen, ich finde die Idee einer Grusel-Soap wirklich auch für sehr originell und außergewöhnlich und sie hebt sich auf alle Fälle auch mal ab von diesem ganzen Themen-Einerlei in den Serien und vor allem natürlich Seifenopern! Die würde wohl auch ich regelmäßig verfolgen! Diese ganz normalen täglichen Serien mit diesen stinknormalen Beziehungs- und Liebesproblemen öden mich hingegen weitestgehend einfach nur an! Das wäre ganz entschieden und ersichtlich eine klare Ausnahme! Dass sie in Deutschland nicht lief kann mehrere Gründe haben: Erstens: hätte das Fernsehen wohl in den 60ern und 70ern jede einzelne Folge einkaufen müssen, dass man den Handlungsweg auch nachvollziehen kann und das war ganz bestimmt zu teuer oder der Sendeplatz war für damalige Zeiten einfach zu begrenzt bei über 1000 Folgen!, zweitens: hatten die Verantwortlichen wahrscheinlich Angst bei einer Horrorserie und eine derartige Horror-Soap-Serie erst recht zu abartig! Soaps waren derzeit sowieso im deutschen TV überhaupt nicht zu finden! Dass die Privaten später nicht nachkauften, kann daran liegen, dass man nicht so viel Geld für eine alte Serie mit so vielen Teilen ausgeben wollte! Bei den ersten Folgen von "Dr. Who" gab´s vermutlich die gleiche Sachlage. Sehr, sehr schade, aber so wird es nun mal sein. Übrigens: wirklich sehr schön, dass sich hier auch mal ein Amerikaner zu Wort meldet! Angenehm zu lesen! Gruß, Peter!
    Stevie (geb. 1975) am 11.06.2007: Schade, dass die schönen DVD - Boxen zu dieser Serie nur in Region 1 - Code erhältlich sind. Ich kenne leider auch nur die Neuauflage der Serie und die beiden "Dark Shadows" - Kinofilme. Beides hat mir sehr gut gefallen, aber die Originalserie, die ich wirklich gerne mal sehen würde, ist uns in Deutschland ja leider immer vorenthalten worden. Vor kurzem habe ich auf einem Flohmarkt ein Comic - Taschenbuch gekauft, das zwar unter dem Titel "Dracula & Co." publiziert wurde, aber eben Dark Shadows - Geschichten enthält. Seit dem spiele ich mit dem Gedanken, mir die DVDs zuzulegen, aber mir dafür extra einen amerikanischen DVD - Player zuzulegen wäre dann doch ein bischen übertrieben. Schade eigentlich
    Mirko (geb. 1975) am 21.01.2005: Oh ja, wie gerne würde ich diese Serie mal im deutschen TV erleben! Hatte die alte Serie eigentlich dasselbe offene Ende wie das Remake??? Hier nach Deutschland kam ja bisher leider nur der damalige Kinofilm "Schloß der Vampire"! Achja, und ca. 10 Heftromane unter dem Titel "Barnabas, der Vampir" gab es wohl früher mal in der Reihe "Vampir-Roman", das war es dann aber auch schon, leider! Ich hatte auch schon unzählige male alle möglichen Sender damit genervt, dass ich mir doch eine Ausstrahlung dieser Serie wünsche! Aber in unserer heutigen TV-Landschaft ist wohl kein Platz mehr für solch eine erstklassige Serie!!! Das gesamte deutsche TV-Programm ist doch nur noch zum heulen und wird immer schlechter statt besser!!!

    Cast & Crew

    Dies und das

    Sechs Monate nach Beginn der Seifenoper setzte man zunehmend auf übernatürliche Geschichten. In folge dessen wurde die Figur des Barnabas Collins (Jonathan Frid), ein 175-jähriger Vampir, eingeführt. Damit begann der Siegeszug der Low-Budget-Soap, die heute als Kult gilt.

    Die Serie scheiterte schließlich aufgrund ihrer jungen Zuschauer, die damals in den USA bei den Werbekunden nicht viel Bedeutung hatten. Durch das Aufkommen des Science-Fiction-Genres fielen letztlich auch noch die Einschaltquoten, sodass am 2. April 1971 unter starken Fanprotesten die letzte Folge lief.

    2012 verfilmte Tim Burton eine Kinoversion der Vampirgeschichte mit Johnny Depp in der Hauptrolle.

    Auch interessant …