Deutsche Erstausstrahlung: 27.04.1963 ZDF

    Reihe von Kurzfilmen mit Curd Jürgens und wechselnden Gaststars, die ursprünglich für das sogenannte Adenauer Fernsehen (Freies Fernsehen GmbH) hergestellt und nach dessen Scheitern zunächst im Schweizer Fernsehen und dann im ZDF ausgestrahlt wurde (Text: DT)

    Curd Jürgens erzählt auf DVD

    Curd Jürgens erzählt im Fernsehen

    Sa
    10.12.05:25–05:45Heimatkanal?Die Phantasten
    05:25–05:45
    Mo
    12.12.07:45–08:05Heimatkanal?Die Phantasten
    07:45–08:05
    Fr
    16.12.09:40–10:00Heimatkanal11… eine Geschichte aus dem „Hotel Sacher“
    09:40–10:00
    Mo
    19.12.06:35–06:55Heimatkanal11… eine Geschichte aus dem „Hotel Sacher“
    06:35–06:55
    Sa
    31.12.05:55–06:10Heimatkanal6… die Geschichte vom „Fisch mit Sauce“
    05:55–06:10
    So
    01.01.05:45–06:05Heimatkanal8… die Geschichte eines „Wiedersehens“
    05:45–06:05
    So
    01.01.06:05–06:20Heimatkanal12… die Geschichte von einem „Rendezvous“
    06:05–06:20
    So
    01.01.06:20–06:45Heimatkanal4… die Geschichte von der „Gehaltserhöhung“
    06:20–06:45
    So
    01.01.06:45–07:00Heimatkanal6… die Geschichte vom „Fisch mit Sauce“
    06:45–07:00
    So
    01.01.07:00–07:20Heimatkanal7… die Geschichte „Brillanten, Rubine, Smaragde“
    07:00–07:20
    So
    01.01.07:20–07:40Heimatkanal3… die Geschichte vom „Versprechen“
    07:20–07:40
    So
    01.01.07:40–07:55Heimatkanal1… eine ungewöhnliche Geschichte um „Spaghetti“
    07:40–07:55

    Curd Jürgens erzählt – Community

    Gabriele (geb. 1963) am 24.12.2009: wäre ich sein Jahrgang gewesen,leider nein, ein geiler Mann, schade das er gehen musste.Seine Stimme, sein carisma, einfach ein einzigartiger Mann. Curd, I LOVE YOU

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Halbstündige Reihe am frühen Samstagabend, in der Curd Jürgens Geschichten erzählt und in heiteren abgeschlossenen Episoden mitspielt, wechselnde Gaststars an seiner Seite. Die Reihe, bei der Gerhard Overhoff Regie führte, brachte es auf zwölf Folgen.