Computerzeit

    Computerzeit

    D 1984–1988
    Deutsche Erstausstrahlung: 04.10.1984 Das Erste

    Moderator Claus Kruesken befaßt sich in mehreren Sendungen mit der rasanten Entwicklung der Computertechnik.

    Anschaulich erklärt er Aufbau und Arbeitsweise der verschiedenen Elektrorechner.

    Unterstützt wird er von dem Rechner im Studio und durch die von einem Computerprogramm erstellte Trickfigur Bitty. (Text: Hörzu 39/1984, S. 74)

    Computerzeit – Community

    Hanna (geb. 1993) am 28.09.2016: Hallo in die Runde! :-)

    Hat jmd. von euch Zugriff auf die Sendungen von Computerzeit und könnte mir BITTE einen riesen Gefallen tun? Ich möchte eine ehemalige Sendung, in der mein Vater einen Programmierwettbewerb gewonnen hat, beim BR als DVD erwerben (= Als Geburtstagsüberraschung). Das funktioniert auch, kostet aber pro DVD 35€. Daher möchte ich sicher gehen, dass ich die richtige Sendung erwische. Ist irgendjemand so freundlich und könnte für mich nachschauen, ob das Weltraum-Spiel von "Guido Bamberger" am 04.10.84 in Folge 1 bereits vorgestellt wird, oder erst in Folge 4 vom 04.04.1985? Ich nehme an, dass es in einer von beiden Sendungen sein muss.

    Liebe Grüße und ein großes Dankeschön im Voraus! Hanna
    zomputerceit (geb. 1969) am 29.05.2012: Aaaach, ich bin glücklich...... !!!
    ich habe doch tatsächlich beim aussortieren meiner VHS Cassetten die komplette Sendung von Computerzeit Nummero Uno aus dem Jahr 1984 gefunden ! eigentlich hat sich seitdem nicht viel verändert, außer die Leistungsfähigkeit der PCs, aber die Geschwindigkeit und Darstellung solcher Informationssendungen.... ;O)
    Thomas (geb. 1975) am 25.01.2009: Die Synthiestimme klingt mir immer noch im Ohr.Aber war das auch die Sendung wo 2 Teams sone Art Computerspiele gegeneinander gemacht haben?? Wenn es nicht Computerzeit war,welche Sendung war das? Da saßen 2 Teams und haben Computerspiele gegeneinander gespielt.dankeschön
    Lutz (geb. 1901) am 17.11.2007: Meine Erinnerungen waren ein sehr schlechtes Bild an einem verregnetem Nachmittag. Ich hörte das erste Mal etwas vom Amiga und von Animationen. Ich fand auch die Berichterstattung des Moderators sehr gut. Wäre es denn nicht möglich, einige Sendungen auf YouTube oder ähnlichem zu veröffentlichen? Wäre mein Weihnachtswunsch
    Cosinus (geb. 1970) am 19.04.2007: Computerzeit war die einzige Computersendung in den 80er, die ernst genommen werden konnte, da Herr Krüsken tatsächlich was von Rechnern verstand, und noch versteht (er moderiert heute im Radio B3 das ''Net-Radio'' am Samstag Abend).
    Alle andern Sendungen, die auf den Karren aufspringen wollten, z.B. Comuter Corner oder Computer Box, waren eher laienhaft mit Moderatoren, die selbst nicht mal eine Schreibmaschine bedienen hätten können.
    Im Gedächtnis blieb mir die Folge, in der er DFÜ vorstellte und die ganze Sendung lang der Akustikkoppler auf laut gestellt war und man das Pfeiffen hörte. Am nächsten Tag fragte uns unsere Lehrerin, ob wir eigentlich von diesem ewigen Gepiepe nicht verrückt würden. Sie wusste ja nicht, dass man das leise stellen konnte. Jaja - damals dachten alle, wir wären verrückt mit unseren Mailboxen und Computern. Heute gibt''s keinen mehr ohne E-Mail Adresse und Internetzugang.
    ''For the times they are a-changing'' (Bob Dylan)

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Halbstündiges Computermagazin für Kinder und Jugendliche mit Claus Kruesken.

    Mitte der 80er-Jahre stand der Computer im Kinderzimmer noch nicht für Daddeln, Daddeln, Daddeln, sondern fürs Selber-Programmieren. Entsprechend informierte die Computerzeit nicht nur über den neuen C64 von Commodore, sondern betrachtete das Innere eines Chips, erklärte, wie man selbst computergesteuerte Roboter bauen konnte, fragte grundsätzlich: Was ist ein Computer? und veranstaltete einen Programmierwettbewerb für Fortgeschrittene, die ein Weltraumspiel in bewegter Grafik schreiben sollten.

    34 Ausgaben liefen mittwochs nachmittags.