Deutsche Erstausstrahlung: 09.02.2004 ProSieben

    Sie waren Stars, und ihre Songs leben in uns. Sie müssen nicht mehr, aber sie wollen nochmal – und stellen sich ihren Fans. Doch nur einer wird es schaffen: das Comeback des Jahres! Arabella Kiesbauer holt nun die Chartbreaker ins Rampenlicht zurück – und die zeigen live, dass sie nichts an Hitqualitäten verloren haben. Harold Faltermeyer und Anastasia begleiten als Juroren die Show. Der Sieger nimmt mit einem Top-Produzenten ein neues Album auf und geht auf Deutschland-Tournee. (Text: ProSieben)

    Comeback – Die große Chance – Community

    Nico B. (geb. 1966) am 26.03.2006: Die Grundidee war ja nicht übel... Aber solange irgendwelche selbsternannten "Experten" wir die MTV-Ansagerin (Moderatorin wäre ne Beleidigung für diesen Beruf)Anastasia Gesangsleistungen nicht anrekennen können, wäre jede Neuauflage wirklich überflüssig.
    m (geb. 1992) am 20.10.2004: die sendung is voll scheißé

    Bitte niemehr wieder

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Castingshow mit Arabella Kiesbauer, in der ausnahmsweise mal keine jungen, unbekannten Talente gegeneinander ansingen, sondern ehemalige Popstars der 80er- und 90er-Jahre um eine Rückkehr ins Rampenlicht kämpfen, darunter Chris Norman, Haddaway, Limahl, Jazzy, Benjamin Boyce, Markus, Coolio, Emilia, C. C. Catch und die Weather Girls. Der Musikproduzent Harold Faltermeyer, die Moderatorin Anastasia und ein wechselnder Teilnehmer bilden die Jury, die die Ex-Stars beurteilt. Nach einem Zuschauervoting fliegt am Ende jeder Sendung ein Kandidat raus.

    Kiesbauer und Jury waren sichtlich bemüht, den einzelnen Teilnehmern nicht den Eindruck zu vermitteln, sie nähmen an einer Mitleidsshow für abgehalfterte D Promis teil, und versicherten ihnen in jedem gesprochenen Satz mehrfach, wie toll und welche Ehre es sei, sie, diese großen Stars begrüßen zu dürfen, wie sehr sie sie bewunderten und welch großen Erfolg sie doch hatten, wie viele Platten sie verkauft und Preise gewonnen haben, dass sie es ja nicht mehr nötig hätten, es aber doch so toll sei, sie jetzt noch einmal auf der Bühne … In kurzen Einspielfilmen im Stil der 80er Show wurde zudem auf Hits und Karriere der Stars zurückgeblickt. Obwohl die Show auf diese Weise die damaligen beiden großen Trends des Fernsehens verband, Casting- und Retroshows, wurde sie kein Erfolg.

    Lief montags und an einigen Freitagen als zweistündige Abendshow um 20.15 Uhr. Das Finale am 5. April 2004 gewann Chris Norman, die letzte Folge eine Woche später war ein Best of.