Bonn direkt

    Bonn direkt

    D 1987–1999
    Deutsche Erstausstrahlung: 06.12.1987 ZDF

    20-minütiges politisches Magazin am Sonntagabend.

    Fortsetzung von Bonner Perspektiven
    Fortsetzung als Berlin direkt

    Bonn direkt – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Wöchentliches 20-minütiges politisches Magazin.

    Bonn direkt führte das Konzept der Bonner Perspektiven in leicht modernisierter Form fort: Die Sendung berichtete vor dem Beginn der neuen Woche von den Themen, die in der Bundeshauptstadt auf der Tagesordnung standen. Bonn direkt nahm sich vor, Politik so aktuell wie möglich, zupackend, ungefiltert und kurzweilig zu präsentieren, um auch politisch weniger interessierte Zuschauer zu gewinnen. Sie war damit ebenso unauffällig wie erfolgreich: Regelmäßig war Bonn direkt das meistgesehene politische Magazin des Jahres, was natürlich auch am günstigen Sendeplatz sonntags um 19.10 Uhr lag. Die Sendung erfand auch die beliebten Sommerinterviews, bei denen Journalisten den Spitzenpolitikern an ihre Urlaubsorte nachreisten, um auch während des Sommerlochs irgendetwas berichten zu können.

    Meistens wechselten sich der Bonner Studioleiter des ZDF und sein Stellvertreter mit der Moderation ab. Dies waren: Peter Ellgaard (1987–1999), Wolfgang Herles (1987–1991), Klaus-Peter Siegloch (1991–1995) und Alexander von Sobeck (1995–1999). Kurz bevor die Bundesregierung 1999 nach Berlin umzog, wurde der Sendetitel in Berlin direkt geändert.