Deutsche Erstausstrahlung: 17.09.1975 ZDF

    Peter Martin ist Privatdetektiv, sein Schwager Mathias Wenzel arbeitet bei der Kripo. Sie ermitteln gemeinsam mei Betrug und anderen Delikten.

    Bitte keine Polizei – Community

    Discostewart (geb. 1976) am 05.03.2015: Würde die Serie gerne mal sehen. Leider schafft es das ZDF ja nicht, auch mal ältere, nicht ganz so erfolgreiche Serien zu wiederholen. Ich plädiere für einen neuen Sender: ZDF Retro
    Bernd (geb. 1961) am 03.03.2015: Ich kann mich an die Serie erinnern. Til Erwig und Susanne Beck spielten die Hauptrollen, ich glaube als Besitzer einer Detektei. Die 1. Folge hieß "Bin so frei", in der Mogens von Gadow den Gauner spielte. Fand die Serie aber nicht so toll. Typisches ZDF-Vorabendprodukt, eher bieder als spannend
    Hans (geb. 1960) am 12.08.2007: Ich weiß, dass in dieser Serie Susanne Beck mitspielte
    Stefan (geb. 1963) am 28.10.2006: Soviel weiß ich noch: Die Serie lief immer Mittwochs, glaube so gegen 18.20 Uhr. Gesehen auf einem alten s/w-Gerät, kann ich mich an keine einzige Folge mehr erinnern. DVD's gibt es leider auch keine, letzte Wiederholung war im Jahre 1981. Fazit: die Serie hier wird wohl vergessen in den Archiven verschimmeln...
    unbekannt (geb. 1966) am 26.10.2003: Ehrlich gesagt kann ich mich nur noch dunkel an die Serie erinnern, aber ich weiß noch, daß sie mir damals sehr gut gefallen hat. Und die Titelmusik von Joachim Ludwig war absolute Weltklasse!! Weiß jemand mehr darüber?

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    13-tlg. dt. Krimiserie von Bert Harras, Regie: Wolfgang Schleif.

    Peter Martin (Til Erwig) ist Privatdetektiv, aber kein Draufgänger, sondern eher ein leiser, bescheidener Typ. Gelegentlich arbeitet er bei der Aufklärung der Fälle mit Kommissar Matthias Wenzel (Siegfried Rauch) zusammen, dem Bruder seiner Frau Vera (Susanne Beck). Ihr Sohn heißt Jan (Andreas Fröhlich), Wenzels Frau Monika (Lin Lougear).

    Die 25-Minuten-Folgen liefen mittwochs am Vorabend.