Deutsche Erstausstrahlung: 06.03.2006 ZDF

    Der Zoo Berlin – ein Mikrokosmos voller spannender Geschichten. Der größte und mit der modernste Landschaftstiergarten Europas ist mit 160 Hektar Fläche bestens geeignet als Bühne für eine unterhaltsame und informative Doku-Soap, die Tiere aus allen Kontinenten beherbergt. Aquarium, Affenfelsen, Tropenhaus, Elefantenanlage, Krokodilhaus, Schlangenfarm – der Hauptstadtzoo bietet reichlich Stoff.

    „Berliner Schnauzen – Geschichten aus dem Hauptstadtzoo“ begleitet den Alltag von Mitarbeitern, Tieren und Besuchern. Im Mittelpunkt stehen Geschichten von menschlichen und tierischen Schicksalen, von überraschenden und manchmal auch wundersamen Begegnungen. Sie erzählen humorvolle, ernsthafte und auch tragische Lebensmomente, dramatische und auch lustige Begebenheiten aus dem ereignisreichen Alltagsgeschehen eines spannenden Arbeitsplatzes und einer Freizeitattraktion, die jährlich Millionen Besucher anzieht. Ein Blick hinter die Kulissen bietet täglich neue Erlebnisse in einer völlig eigenen Welt.

    Ob die Zuschauer die sympathischen Tierpfleger bei ihren Arbeiten begleiten, den Tierärzten bei ihren Visiten und Operationen über die Schulter schauen oder dem Direktor bei den oft schwierigen Managementaufgaben seines großen Unternehmens folgen, sie werden mit jeder Folge mehr zu echten Insidern des Zoos. Mit jedem Tag werden die Hauptfiguren, menschliche und ihre tierischen Partner, für das Publikum mehr zu geliebten und vertrauten Bekannten. Im Gegensatz zur Tierdokumentation erzählt nicht ein distanzierter Kommentar die Geschichte, sondern die einzelnen Protagonisten übernehmen diese Aufgabe. Sie selbst kommentieren aus ihrer Situation die Arbeitsabläufe und Erlebnisse. Dies alles geschieht leicht, abwechslungsreich, mit Offenheit, Redseligkeit und immer wieder mit humoristischer „Berliner Schnauze“.

    „Berliner Schnauzen – Geschichten aus dem Hauptstadtzoo“ will allerdings mehr sein, als reines Kuscheltier-TV. Die Zuschauer sollen auch Wissenswertes erfahren, ob über die Lebens- und Verhaltensgewohnheiten der Tiere, ihre Ansprüche an Unterbringung, Beschäftigung und Ernährung oder auch über aktuelle Fragen moderner Tiergartenzoologie. So wird demnächst das Raubtierhaus abgerissen und wieder neu aufgebaut. Keine leichte Aufgabe für die Tierpfleger, denn die wertvollen Zuchtgruppen von Großkatzen müssen anderswo untergebracht werden. Das erfordert eine besonders sorgfältige Planung. Ganz nebenbei erfährt der Zuschauer so etwas über die Hintergründe und Ziele, die sich heute zoologische Gärten setzen, um ihrem Auftrag, dem weltweiten Artenschutz, gerecht zu werden. Umgesetzt in moderner Dramaturgie und bester Bildsprache verspricht die Doku-Soap „Berliner Schnauzen – Geschichten aus dem Hauptstadtzoo“ Unterhaltung für die ganze Familie. (Text: ZDF)

    Kauftipps von Berliner Schnauzen-Fans

    Berliner Schnauzen – Community

    user am 01.09.2008: Falsche Angaben : Der Zoo - Berlin ist ein Stadtzoo und ist 5 mal kleiner als der größte Landschaftspark Europas - das ist nämlich der Tierpark Berlin mit seinen 160 ha

    Auch interessant …