Belle und Sebastian

    Belle und Sebastian

    F 1965–1970 (Belle et Sébastien)
    Deutsche Erstausstrahlung: 15.02.1968 ARD
    DDR-Titel: Sebastian

    Die Bewohner eines kleinen Dorfes am Fuße der Bergwelt sind in heller Aufregung: Ein riesiger Hund soll aufgetaucht sein und wildern. Sie beschließen, ihn wie Freiwild zu jagen und zu erlegen. Aber da ist der kleine Sebastian – ein Waisenjunge. Er schwört sich, das Tier gegen jedermann zu verteidigen und zu retten. So beginnt das dramatische Ringen eines kleinen Jungen gegen eine ganze Dorfgemeinschaft, gegen Unvernunft, Gewalt und Unrecht. Und Sebastian besteht den Kampf. (Text: Günther)

    Belle und Sebastian auf DVD

    Belle und Sebastian – Community

    Thomas (geb. 1964) am 15.07.2015: Lief die nicht immer Samstag 19:00 Uhr
    Jens am 07.02.2014: Hallo
    Kann mir jemand sagen wann die Staffel 2 als DVD veröffentlicht wird???
    G.E. (geb. 1965) am 20.01.2014: Kann mir jemand sagen wann diese Serie im DDR Fernsehen lief ? Sicher später als in der ARD. Oder?
    Vielen Dank im Voraus, Gabi
    Cornelia (geb. 1964) am 13.01.2014: Ich kann mich nur noch wage daran erinnern, aber ich muss es gut gefunden haben, sonst wäre diese Serie nicht in positiver Erinnerung geblieben. Schade nur, das die Serie nicht in der Fassung wie damals gesendet wird.😥😥
    Kerstin (geb. 1959) am 21.11.2013: Welch tolle Nachricht, Belle und Sebastian neu im Kino.
    Die Serie meiner Kindheit in der DDR. Wie sehr sie mich beindruckt hat, sagt eigentlich schon der Name meines Sohnes, natürlich Sebastian.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    13-tlg. frz. Abenteuerserie von Cécile Aubry (Belle et Sébastien; 1965).

    Ein kleiner Junge und ein großer Hund erleben aufregende Abenteuer. Sebastian (Mehdi El Glaoui) ist bei dem alten Jäger César (Edmond Beauchamp) und den Kindern Angelina (Paloma Matta) und Jean (Dominique Blondeau) in den französischen Alpen nahe der italienischen Grenze aufgewachsen. César hatte den Jungen adoptiert, nachdem er ihn zusammen mit zwei Zöllnern sechs Jahre zuvor aus einem Schneesturm in den Bergen gerettet hatte, den Sebastians Mutter nicht überlebte. Zur gleichen Zeit kam auf der anderen Seite der Berge eine Hündin zur Welt, die im Lauf der nächsten Jahre von einem grausamen Herrchen zum nächsten gereicht wurde, nun die Schnauze voll hat und ausbüchst. Die Polizei hält den weißen Hirtenhund für gefährlich und befiehlt, ihn zu töten. Jetzt kreuzen sich die Wege von Sebastian und dem Hund, den er Belle nennt. Die beiden werden beste Freunde. Sebastian tut alles, um Belle vor den schießwütigen Bergvölkern zu bewahren, und gemeinsam tun sie, was Kinder mit Tieren im Fernsehen am besten können: Sie retten Menschen und überführen Ganoven.

    Cécile Aubry war eine erfolgreiche Schauspielerin, aber auch hinter den Kulissen außerordentlich vielseitig. Für Belle und Sebastian schrieb sie die Drehbücher, die auf ihrem eigenen Roman basierten, und führte zudem Regie. Der Hauptdarsteller, der sich im Abspann schlicht Mehdi nannte, war ihr Sohn. Er spielte auch später in Aubrys Serie Jérôme und Isabelle die Hauptrolle.

    Die halbstündigen Folgen liefen im regionalen Vorabendprogramm.

    Auch interessant …