Bailey Kippers P.O.V.

    Bailey Kippers P.O.V.

    USA 1997 (Bailey Kipper’s P.O.V.)
    Deutsche Erstausstrahlung: 15.02.1999 Der Kinderkanal

    Baileys Schwester Robin hat sich zum allerersten Mal mit einem Jungen verabredet. Doch wenn sie nicht rechtzeitig ihre Zahnspange wiederfindet, wird Vater Kipper ihr nicht erlauben auszugehen. Bailey hat zwar keine Lust, ihr bei der Suche zu helfen, aber er tut es schließlich doch, weil sie sonst droht, in sein Reich auf dem Dachboden einzudringen. Das darf nicht passieren, denn auf dem Dachboden befindet sich sein geheimes Videostudio, von wo aus er alle Vorgänge im Hause überwacht und sein Videotagebuch führt. Und eben diese Videotechnik ist es schließlich, die ihn zu der verlorengegangenen Zahnspange führt. (Text: Andreas Zeschke)

    gezeigt bei Tabaluga tivi

    DVD-Tipps von Bailey Kippers P.O.V.-Fans

    Bailey Kippers P.O.V. – Community

    Mandy (geb. 1991) am 19.02.2006: das sollte echt mal wieder kommen is voll lustig
    dani am 02.10.2005: sollt mal wieder kommen

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    13-tlg. kanad. Comedyserie für Kinder von Mark Waxman (Bailey Kippers P.O.V.; 1997).

    Er sieht sie alle, hört sie alle und nimmt sie alle auf. Der elfjährige Bailey Kipper (Michael Galeota) hat seine gesamte Umgebung mit winzigen Videokameras ausgestattet und verarbeitet die Aufnahmen auf dem Dachboden zu seinen persönlichen Originalvideos, kurz: P.O.V. Hauptdarsteller sind seine ältere Schwester Robin (Andi Eystad), sein jüngerer Bruder Eric (Joey Zimmerman) und seine Eltern Don (John Achorn) und Vickie (Meg Wittner). Das Equipment hat Bailey hauptsächlich aus an sich wertlosen Ersatzteilen zusammengebaut, die Papa Don mit nach Hause brachte. Er arbeitet bei einer lokalen Fernsehstation.

    Die Serie lief ab 2001 auch im ZDF.