8 Ausgaben
    Deutsche Erstausstrahlung: 30.04.1993 Das Erste

    Moderatorin Lolita Morena blies zum Vaterschaftstest. Geprüft wurden allerdings nicht die Gene, sondern die Fähigkeit junger Väter, ihren Nachwuchs (wieder) zu erkennen. Dazu wurden verschiedene Spielrunden abgehalten, in denen die Väter z.B. vorauszusagen hatten, wie ihre Babys reagieren – unter dem strengen Blick ihrer Frauen und eines ausschließlich weiblichen Publikums.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Vaterschaftstest-Show mit Lolita Morena.

    Nein, hier werden Väter nicht wie bei den Privatsendern (Er oder er) auf die Gene, sondern auf Herz und Nieren geprüft. Zwei junge Paare mit frisch geschlüpftem Nachwuchs treten gegeneinander an. Die Väter müssen beweisen, wie gut sie ihre Babys kennen und dass sie auch unter extremen Bedingungen mit ihnen fertig werden. In Spielrunden sollen sie voraussagen, wie sich ihre Kleinen in bestimmten, vorher gedrehten Situationen verhalten werden, müssen Märchen aufsagen und Lieder vorsingen oder Planschbecken mit Wasser füllen. Dabei wird das ungeduldige Kleinkind von einer Puppe simuliert, und die Moderatorin Morena lässt hemmungslos brüllen, quietschen, mit Wasser spritzen und mit Legosteinen werfen. Das ausschließlich weibliche Saalpublikum, das ebenfalls mit Spielzeugpuppen ausgestattet ist, bestimmt am Ende den Sieger.

    Lolita Morena war Schönheitskönigin sowie Ehefrau von Fußballnationalspieler Lothar Matthäus und hatte auch schon im Schweizer Fernsehen Sendungen moderiert, was sie sich aber nicht anmerken ließ. 20 Ausgaben waren angekündigt und produziert, doch nur acht Folgen liefen mit am Ende kaum mehr messbaren Quoten jeweils freitags um 19.15 Uhr im Vorabendprogramm. Dass für die Show das Aus kam, weil sie den beteiligten Kleinkindern zu kindisch war, ist allerdings nur ein Gerücht.