Am Rande der Finsternis

    Am Rande der Finsternis

    GB 1985 (Edge Of Darkness)
    Deutsche Erstausstrahlung: 09.10.1989 Das Erste

    Yorkshire, England. Kripomann Ronald Craven erlebt Schreckliches: Vor seinen Augen wird seine Tochter Emma erschossen. Craven findet in ihrem Zimmer eine Pistole, Geigerzähler und Hinweise auf die Öko-Gruppe GAIA, der sie angehörte. In London ermittelt Craven: Die GAIA, eine terroristische Vereinigung, ist in ein privates Atommüll-Lager eingebrochen. Dabei starben sechs Menschen. Nur Emma hatte überlebt … (Text: Hörzu 40/1989)

    Am Rande der Finsternis – Kauftipps

    Am Rande der Finsternis – Community

    barefoot / Heino (geb. 1963) am 10.12.2005: Wohl zu dicht an der Realität um nochmal gezeigt zu werden.Düster aber stimmig. Einer der wenigen Gründe der letzten 20 Jahre, die Zeit vorm dem Fernseher zu vertändeln. Quäle mich grad durch die Digitalisierung von sehr schlechtem VHS-Material der deutschen Ausstrahlung.
    I.Rüber am 25.11.2005: ein sehr beeindruckender Film. Zugleich spannend, gefühlvoll, engagiert. Keine amerikaniache Dutzendware. In manchem (Dialoge, Regie,) typisch britisch - differenziert, vor allem in der Wahl der Schauspieler und deren Darstellung.
    Sakamoto (geb. 1961) am 29.04.2004: es gibt diesen Film auf DVD ... leider nur in englisch.
    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/
    B00004CYR0/028-5347538-7406151
    Luna-Marie (geb. 1977) am 21.10.2003: Ich war damals zwar noch sehr jung, aber der Mehrteiler gehört bis heute zu den Filmen, die ich wahnsinnig gerne nochmals sehen würde. Er ist mir besser als viele anderen Filme in Erinnerung geblieben, und hat bis heute meine Denkweise zu Machenschaften in der Atomindustrie beeinflusst. Leider ist er anscheinend nicht auf DVD / VHS erhältlich !
    Andre´Hemkendreis (geb. 1965) am 19.09.2003: Genialer Mehrteiler, der die Machenschaften der Atomindustrie offenlegt. Toll, wie trauernde Vater der toten Atomgenerin sich auf die Suche nach den Verantwortlichen macht und dabei immer wieder von dem Geist der Tochter auf die richtige Fährte gelenkt wird.
    Traurug, spannend, lustig, verwirrend gleichzeitig...
    Wann wird dieser Mehrteiler mal wiederholt...?

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    6 tlg. brit. Umweltthriller von Troy Kennedy Martin, Regie: Martin Campbell (Edge Of Darkness; 1985).

    Der Polizist Ronald Craven (Bob Peck) untersucht den Mord an seiner Tochter Emma (Joanne Whalley) in Yorkshire. Sie hatte Verbindungen zu einer Umweltaktivistengruppe namens Gaia, die eine heimlich als Atommülllager genutzte alte Zeche entdeckt hatte. Gemeinsam mit dem zynischen texanischen CIA-Agenten Darius Jedburg (Joe Don Baker) stellt Craven Nachforschungen an, kämpft gegen die Beamten Pendleton (Charley Kay) und Harcourt (Ian McNiece) und deckt einen Skandal und eine von der Atommafia organisierte Verschwörung von gigantischen Ausmaßen auf. Er überlebt den Fall nicht.

    Der düstere Thriller passte in die Endzeitstimmung Großbritanniens Ende der 80er Jahre. Er wurde dort eines der erfolgreichsten Seriendramen aller Zeiten, innerhalb von vier Wochen wiederholt und mit Preisen überhäuft. Die bedrückende Filmmusik von Michael Kamen spielte Eric Clapton.

    Die einstündigen Folgen liefen bei uns montags um 20.15 Uhr.