Aeon Flux

    Aeon Flux

    MTV Oddities

    USA 1995–1996

    Die existenzialistische Superheldin mit Sexappeal: Aeon Flux. Als spärlich bekleidete Geheimagentin des demokratischen Staates Monica nimmt sie den Kampf gegen Diktator Goodchild auf, der den Nachbarstaat Bregna mit menschenverachtender Skrupellosigkeit regiert. Ihr Drang nach Individualität und Freiheit ist dabei derart ausgeprägt, dass sich Aeon Flux sogar auf das ein oder andere Tête-à-tête mit ihrem eigentlichen Todfeind einlässt.

    Aeon Flux ist eine weitere Serie aus der bewährten MTV-Animationvideo-Reihe, die bereits einige der besten Comicumsetzungen („The Head“, „The Maxx“) auf den Markt gebracht hat. Wie viele andere MTV-Animationsprojekte begann auch „Aeon Flux“ als Teil der Experimentalreihe „Liquid Television“. Später wurde Peter Chung, Schöpfer der Figur und Regisseur, vom Sender MTV gebeten, aus den Segmenten eine eigene Serie zu machen. Als Produkt entstand eine optisch raffinierte und surreale Actionshow mit einer sexy, existentialistischen Zeichentrickheldin, die Cyberspace-Heroinen wie Lara Croft locker die Stirn bieten kann. Die Grundidee von George Orwells „1984“ wird dabei auf originelle Weise variiert.

    Sowohl die surreale Optik als auch die eigenwilligen Geschichten dieser mit erotischen Anspielungen gespickten Serie stammen aus der Feder des britisch-koreanischen Zeichners Peter Chung. Bei seinem Werk inspirierten ihn nach eigenen Angaben besonders die Filme von Regisseuren wie Stanley Kubrick, Michelangelo Antonioni, Andrej Tarkowski, Luis Bunuel, Okamoto und Jean-Luc Godard. Seine Karriere startete er u. a. zusammen mit Howard E. Baker bei der Mitarbeit an der Emmy-nominierten Zeichentrickserie „Rugrats“. Baker führte übrigens auch bei einigen Episoden zu „Aeon Flux“ Regie. Zuletzt arbeitete Chung an der animierten Science-Fiction-Produktion „The Chronicles of Riddick: Dark Fury“. (Text: Premiere)

    Aeon Flux – Kauftipps

    Aeon Flux – Community

    Tom_ (geb. 1966) am 20.06.2015: Eine phantastische geniale Serie! Peter Chung ist ein wahrer Künstler! Schade, daß er nicht mehr Auträge bekommt. http://www.acmefilmworks.com/directors/peter-chung/
    Ido am 20.01.2006: Aeon Fluxx hat mir Schauder über den Rücken laufen lassen, besonders wenn sie eine Folge nicht überlebte, um in der nächsten wie in einem neuen Traum den gleichen vermeintlichen Freunden und Widersachern zu begegnen.
    Frank (geb. 1969) am 18.11.2005: Die Serie war gut, aber einige Ärgernisse gibt es schon. In einer Folge landet Aeon hilflos in einer Art Gelatine, in der nächsten ist sie wieder frei. Einmal hat MTV auch erst die zweite Hälfte einer Folge gezeigt und dann die erste. Schade, daß damals Beavis & Butt-Head von den Programmplanern gepusht wurden, und bei den Oddities "The Head". Besser wäre ein Hype um "The Maxx" und eben "Aeon Flux" gewesen.
    Flasheck (geb. 1979) am 13.05.2004: Definitiv eine der besten Cartoon Serien die je im deutschen Fernsehen liefen ! Die surrealen Storys und Bilder sind einfach phänomenal... Gerüchten nach steh eine real Verfilmung von aeon flux an... im Hollywood Style... aber ich denke nicht das die Umsetzung allzu gut ausfallen wird... (die Schauspieler müssten sich ja tot hungern ;)
    kai schubert (geb. 1971) am 14.04.2004: also wollte nur mal sagen das 1995 nicht die erste australung in deutschland war. ich kann mich daran errinern das es in den späten 80 eine sendung im ersten oder zweiten gab die von Lisa Fitz moderiret worden ist und in der es eine halbe stunde comics gab und da lief auch aeon flux das ersten mal. wär schön wenn sich noch jemand an diese sendung errinert. gruss kai

    Auch interessant …