Bild: Sat.1
    Aeon – Countdown im All – Bild: Sat.1

    Aeon – Countdown im All

    D 2000
    Deutsche Erstausstrahlung: 23.01.2000 Sat.1

    Chris Sanders ist noch jung, als sein Vater, der Raumschiff-Kommandant Mathew Sanders, in einer Rakete verbrennt. Bis heute wissen nur wenige Eingeweihte, dass der Unfall inszeniert war, um die wahren Hintergründe der Mission zu verschleiern. AEON, eine undefinierte Masse, die sich dem Sonnensystem nähert, muss im All zerstört werden, bevor sie die Erde erreicht. Chris wird zehn Jahre später Astronaut und versucht Licht ins Dunkel zu bringen … (Text: Sat.1)

    Aeon – Countdown im All – Community

    Sascha (geb. 1980) am 15.10.2006: Aeon - Countdown im All kommt wieder!
    ropro am 06.10.2004: Super spannend
    robert am 11.08.2004: wer das sf-buch ÄON von greg bear kennt und einen guten film vermutet, schaltet den tv nach 5 min ab oder schläft ein........

    überzogene computertricks kämpfen gegen spannungslose dialoge - eine typisch deutsche privat-tv-produktion von vielen. abgesehen von einem handlungsfaden, der keiner ist, zerpflücken die schnitte den gesamten ablauf des films.

    fazit: lieber space-night gucken, da hat man mehr von.... ;)
    Tilo (geb. 1972) am 10.08.2004: Die Serie AEON - Countdown im All ist doch der letzte Müll, die Deutschen sollten sich auf Comedy beschränken und die Finger davon lassen irgendwelche Geistvollen Spielfilme zu drehen!

    Das tut ja auf den Ohren weh, wenn die in der Serie English quatschen und überhaupt dieser Leihenhafte Aufbau der Serie. Vor allem auch das Gerede immer in der Serie wenn da einer Technisch an einem Rechner sitzt, das ergibt meisten überhaupt keine Sinn was die da erzählen Ich hoffe nur, dass dafür eine Steuergelder verschwendet wurden [...]

    Die Deutschen Regisseure sollten es unterlassen solche Filme zu drehen, die habe doch sowieso keine Ahnung! Man das ist so was von peinlich! Regisseure aus anderen Staaten wie den USA können sich den Bauch kaum halten vor lachen, wenn die sich das ansehen was die Deutschen Regisseure für ein Müll machen!
    Jens Schliecker (geb. 1959) am 06.06.2004: Ich fand die drei Folgen von Aeon sehr gut und für eine deutsche Produktion außergewöhnlich.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    3-tlg. dt. Science-Fiction-Film von Daniel Maximilian und Thomas Pauli, Regie: Holger Neuhäuser.

    Der junge Astronaut Chris Sanders (Bernhard Bettermann) und die Journalistin Laura Giordani (Anna Valle) untersuchen die rätselhaften Todesumstände von Chris’ Vater, der zehn Jahre zuvor bei einem Raumfahrtunglück ums Leben kam. Es stellt sich heraus, dass er die Erde im Rahmen einer streng geheimen Omega-Mission vor dem Einschlag des Kometen Aeon beschützen sollte, bei dessen Zerstörung er selbst getötet wurde. Der wahre Grund der Mission kam nie ans Licht. Dahinter steckte Dr. Jonathan McBain (Christian Brückner), der weitere geheime Missionen plant.

    Die Filme liefen an aufeinander folgenden Tagen um 20.15 Uhr.

    Auch interessant …