Achtung Abzocke

    Achtung Abzocke

    Urlaubsbetrügern auf der Spur

    D 2015–
    Deutsche Erstausstrahlung: 09.06.2015 kabel eins

    Reporter Peter Giesel will mit seinem Team Nepp und Gaunereien an Touristen-Hotspots entlarven. Er schlüpft selbst in die Rolle der Urlauber mit versteckter Kamera und konfrontiert die Abzocker und Nepper anschließend. Er will sie nicht nur überführen, sondern auch erfahren, was das eigentlich für Menschen sind, die ahnungslose Urlauber abzocken. (Text: GR)

    Achtung Abzocke im Fernsehen

    = Diese Sendung aufnehmen mit Save.TV – Ihre TV-Cloud.
    So
    02.10.09:15–11:10kabel eins72.04USA: Los Angeles, Las Vegas und Miami
    09:15–11:10
    So
    02.10.20:15–22:15kabel eins92.06Oktoberfest-Spezial
    20:15–22:15
    Mi
    05.10.01:25–03:00kabel eins92.06Oktoberfest-Spezial
    01:25–03:00
    So
    09.10.09:20–11:10kabel eins92.06Oktoberfest-Spezial
    09:20–11:10

    Achtung Abzocke – Community

    Ronny78 (geb. 1985) am 26.09.2016: So eine schlechte Sendug :D Teilweise wusste ich nicht ob er es mit Absicht macht oder tatsächlich so maßlos dumm ist. Recherchiert er selbst oder hat Kabel 1 einfach nur einen unsympathischen Deppen für vor der Kamera gesucht?!

    Wie kann man von "Abzocke" reden, wenn man sich ein Mietwagen online bestellt (ohne ein einziges Extra) und sich am Schalter wirklich alles aufschwatzen lässt.

    Ich hatte schon oft Mietwagen von Alamo und die waren immer gut. Gerade in den USA waren die Mietwagen außergewöhnlich günstig.

    Eine Sendung die ich eher im Nachmittagsprogramm von RTL erwartet habe.

    Ich habe die Sendung am 25.09.2016 geschaut und war anfangs sehr interessiert, weil ich selbst oft reise. Aber jeder normale Tourist kann besser Recherchieren und Angebote vergleichen als diese Freizeit Journalisten. Mal ein paar Beispiele die einfach nur lächerlich sind:

    1. Beispiel: Autovermietung
    Er bestellt ein Auto online bei Alamo für ~160€ ohne Extras. Beim Abholen lässt es sich alles aufschwatzen und wundert sich das der Preis in die Höhe schnellt. Trotzdem bezahlt er obwohl es so teuer ist. Warum frage ich nicht schon an dieser Stelle nach? Warum muss er sich so künstlich absurd aufregen? Einfach nur schlecht! Dann wird das ganze storniert und der viel teurere deutsche Anbieter Sixt genommen. Das riecht mir schon sehr nach Absprache.

    2. Beispiel: Diskoticket in Las Vegas
    Er lässt sich vom wahrscheinlich seriösesten Straßenhändler ein Ticket geben mit dem er auf der Gästeliste ist. Das unfassbare: Die Tickets sind umsonst, er muss dem Typen nur ein Trinkgeld geben. Der seriöse Sraßenverkäufer sagt selbst er darf ihm die Tickets nur gegen ein Trinkgeld geben. Wer glaubt dass er in Las Vegas umsonst (bzw. für 10€ Trinkgeld) auf die Gästeliste kommt hat es nur verdient "verarscht" zu werden. Ich glaube ich muss den kompetenten Kabel 1 Reporter mal anrufen, mich als seine Hausbank ausgeben und die Zugangsdaten für sein Onlinebanking erfragen. ER würde es mir garantiert geben.

    3. Beispiel: Everglades Tour
    Er kauft eine Tour auf dem ihm versprochen wird er werde einen Alligator sehen. Hat er auch. Dennoch beschwert er sich, weil das wilde Tier nicht wie er es wohl erwartet hat in seine Kamera winkt. Wilde Tiere machen nunmal nicht das was ein Mensch will. Wenn man das möchte muss man in den Zoo gehen, dort hätte er das gefunden was er gesucht hat.

    Beispiel 4: Essen an Oceans'Drive:
    Je näher man am Strand essen geht, desto teurer wird es. Wahrscheinlich wusste das Kabel 1 einfach nicht. Kann ja mal passieren ;-) Aber sich eine Karte geben zu lasse in der keine Angabe von Preisen ist, das ist peinlich. Ein gewöhnlicher Mensch würde fragen, was es kostet oder ob es eine entsprechende Karte gibt. Aber der Reporter nicht. Er hofft abgezockt zu werden und versucht alles damit es ihm gelingt.

    Und das war nur das, was ausgestrahlt wurde. Wer weiß wie oft die entsprechenden Szenen gedreht werden mussten bis auch das eingetroffen ist was sie wollten.

    Mich hat es einfach nur aufgeregt. Ich hoffe nicht dass Menschen so sind wie der Kabel 1 Genius und sich vorher erkundigen und schauen was geht und was nicht.
    Stephan (geb. 1990) am 28.06.2015: hat mit Journalismus nichts zu tun

    der liebe Mann geht in Bangkoks teuerstes und edelstes restaurant und bestellt Hummer und diverse andere Gerichte und wundert sich warum er 80 Euro zahlen muss.

    dann sagt er noch dreist, dass der fisch hier 10 mal so teuer sei wie auf den Strassen

    na klar erst einmal ist Hummer nicht mit Fisch vergleichbar und zum anderen ist in den Preisen der Rohware auf Bangkoks Slums die Arbeitskräfte, die Verarbeitung und die Kosten der Köche nicht inbegriffen

    reine Unterhaltungssendung, die so tut, als würde sie aufklären
    Hanspeter Bucher (geb. 1952) am 23.06.2015: Wenn man an die Full-Moon-Party will, dann kauft man das Fährticket am Ankunftsort der Fähre und nicht in einem Reisebüro. man muss halt Zeit investieren und sich erkundigen. Ich habe für die Ueberfahrt von Koh Samui-Koh Phangan nur etwa 8 Euro bezahlt. Wenn man sich unvorbereitet auf ein Abenteuer, wo einem alles ohne Mühe in den Arsch gesteckt haben will. finde ich muss mann diese überiessenen Preise in Kauf nehmen. Abgezockt wird man, wenn man sich lässt. G3enau so ist es auch auf dem Kiez in St.Pauli
    Severin (geb. 1989) am 21.06.2015: Glaubwürdigkeit der Sendung gleich 0

    es wird so getan, als wäre es journalistisch und neutral
    doch tatsächlich werden Probleme und Konflikte herbeigeführt
    Sensations und Konflikt-geil

    Beispiel: Der Herr hat sich einen Anzug für 150 euro in thailand anfertigen lassen. Von den 150 euro gehen 60 an den Schneider. Er besucht den Schneider und der wohnt relativ gut und er sagt er verdiene an dem Anzug 60 euro (was sehr viel ist ) fast die hälfte des Preises

    und der Schneider ist zufrieden mit dem erlös doch der deutsche Herr, der hier den Journalisten gibt, legt ihm in den Mund dass die 60 euro zu wenig seien
    Christoph (geb. 1985) am 16.06.2015: Diese Sendung ist mir sehr suspekt
    dieser Herr, der hier zu sehen ist, wirkt sehr unsympathisch

    und es ist eindeutig SCRIPTED. Viele Dinge werden erzwungen.

    Der Herr testet diverse Dinge, dinge wo ganz klar ist, dass es nicht mit rechten Dingen zugeht

    Also das ist so, als würde ich mich auf ein Hornissennest setzen und mich darüber beschweren, dass ich von denen gebissen worden bin.

    Ganz ehrlich, es sind dinge, die sich schon herumgesprochen haben.

    Das mit dem Timesharing auf Gran Canaria, wo drückerkolonnen unterwegs sind und die Leute locken, ist schon seit 1995 oder so bekannt. Sogar alte Rentner wissen das.

    Also ganz ehrlich ich schaue mir eine Sendung an und da sind nur negative Dinge zu sehen und dinge werden alle herbeigeführt.

    Und wer bitteschön lässt sich von zwielichtigen Herren in Madrid ansprechen, die tickets für Diskotheken verkaufen.

    Die Zuschauer werden für dumm verkauft

    Achtung Abzocke – News

    Cast & Crew