413 Hope Street

    413 Hope Street

    Eine Chance für die Hoffnung

    USA 1997–1998 (413 Hope St.)
    Deutsche Erstausstrahlung: 10.01.2001 Kabel 1

    10 tlg. US-Problemserie von Damon Wayans (413 Hope Street; 1997–1998).

    Der Anwalt Phil Thomas (Richard Roundtree) ist der ehrenamtliche Leiter eines Krisenzentrums für Jugendliche in Manhattan, das Hilfs- und Rehabilitierungsprogramme anbietet. Sein Sohn ist ermordet worden, und er hat es mit ansehen müssen. Andere Berater sind Juanita Harris (Shari Headley), Antonio Collins (Jesse L. Martin), Sylvia Jennings (Kelly Coffield), Nick Carrington (Michael Easton) und Morgan Washinton (Rosey Brown) an der Rezeption. Carlos Martinez (Vincent Laresca) war drogenabhängig und hat eine kleine Tochter, die von Juanita adoptiert wird. Melvin Todd (Karim Prince) und Quentin Jefferson (Stephen Berra) sind HIV-infiziert und verbringen viel Zeit in dem Zentrum. Antonios Frau Angelica (Dawn Stern) wird später die neue Tanzlehrerein.

    Alle dreiviertelstündigen Folgen liefen tief in der Nacht. Serienerfinder Damon Wayans drehte später die Sitcom What’s Up, Dad? (aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)